Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Splitterschutzzellen Wachtelpforte

  1. #1
    Gezäheschlepper Avatar von Verdener
    Registriert seit
    23.11.2014
    Ort
    Verden (Aller)
    Alter
    53
    Beiträge
    13
    Danke
    0
    20 Danke für 5 Beiträge erhalten

    Standard Splitterschutzzellen Wachtelpforte

    Hallo zusammen,

    ich kann mich erinnern das in den 70er Jahren an der Wachtelpforte, gegenüber des Hallenbades am Park mindestens zwei Splitterschutzzellen (Kleinbunker, oder 1-Mann Bunker) standen, gibt es die da noch?

    Viele Grüße
    Jens-Michael

  2. #2
    Schießhauer Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    57
    Beiträge
    662
    Danke
    1.305
    1.633 Danke für 433 Beiträge erhalten

    Standard

    Ich kann mich noch gut erinnern. Ein Bunker war vom Eingang des Hallenbades aus sichtbar. Er sah so ähnlich aus:



    Die Dinger standen sicherlich in Zusammenhang mit der nahen Stadthalle. Sie scheinen aber mittlerweile beseitigt zu sein.

    Beste Grüße

    Bergmönch
    Geändert von Bergmönch (27.11.2014 um 07:00 Uhr)
    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll. (Lichtenberg)

  3. #3
    Administrator Obersteiger Avatar von Andreas
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    49
    Beiträge
    2.270
    Danke
    2.056
    2.780 Danke für 841 Beiträge erhalten

    Standard

    Ganz düster kann ich mich erinnern, heute ist da nichts mehr von zu sehen.
    Glück Auf!
    Andreas

  4. #4
    Schießhauer Avatar von Goslärsche
    Registriert seit
    17.12.2011
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    377
    Danke
    182
    308 Danke für 134 Beiträge erhalten

    Standard

    Ich kenn sie noch... aus der Zeit, als wir ab Ende der 60er Jahre in die neue Schwimmhalle zum Training mussten, weil die alte am Stoben platt gemacht worden war.
    Seit wann der oder die zwei weg sind... keinen Schimmer! Fundamente - wird's vermutlich nicht mehr geben, oder?
    Glückauf! Goslärsche

  5. #5
    Gedingeschlepper Avatar von Günther und Helga
    Registriert seit
    21.03.2013
    Ort
    Hornburg
    Alter
    83
    Beiträge
    69
    Danke
    187
    62 Danke für 33 Beiträge erhalten

    Standard

    Einmannbunker nannte man die Dinger in meiner Jugendzeit(im Krieg). Sie waren so geformt, dass Bomben daran abgleiten sollten. Und sie hatten kein Fundament, damit sie umfallen konnten. Und die dicken Wände sollten gegen äußere Zerstörung schützen.
    Günther

  6. #6
    Schießhauer Avatar von Maria
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    273
    Danke
    1.335
    767 Danke für 221 Beiträge erhalten

    Standard

    Einer stand auf jeden Fall direkt am Kattenberg auf dem Gelände der Stadthalle. An dieser Stelle trifft der Stadtgarten auf die Querstraße, die zum späteren Schwimmbad führte. Als Kinder haben wir dort immer gespielt.
    Maria

  7. #7
    Hauer Avatar von Onkel Hotte
    Registriert seit
    12.10.2011
    Ort
    goslar
    Beiträge
    174
    Danke
    190
    142 Danke für 71 Beiträge erhalten

    Standard

    An die Dinger kann ich mich auch noch erinnern. Die waren bis zur Mitte eingegraben, also mussten wir den Eingang freibuddeln um hinein zukommen, solche Dinger standen auch anderswo rum. Warum wurden die nicht sofort entfernt? Der eine Bunker an der Kattenbergseite hatte mal, wie hier auch schon geschrieben, gebrannt. Jugendliche hatten ihn sorgfältig mit trockenem Holz und Stroh gefüllt und angezündet. Wer ist nur auch diesen Blödsinn gekommen? Na, ja verjährt, kurz danach waren die Dinger dann weg.

  8. #8
    Gezäheschlepper Avatar von Verdener
    Registriert seit
    23.11.2014
    Ort
    Verden (Aller)
    Alter
    53
    Beiträge
    13
    Danke
    0
    20 Danke für 5 Beiträge erhalten

    Standard

    Stellt sich die Frage warum die Dinger gerade da standen, denn normalerweise wurden sie u.a. von Brandwachen genutzt, die während des Luftangriffs die Umgebung beobachteten um Brände sofort zu melden, gab es so z.B. bei größeren Industrien. Auch für den Schutz von Einzelpersonen die alleine an ihrer Dienststelle waren (Wachposten, Pförtner, Eisenbahner) und diese auch zu exponiert war um einen Luftschutzbunker aufzusuchen, bzw. die ihren Dienstposten nicht verlassen durften, war solch eine Splitterschutzzelle vorgesehen.

    Die Stadthalle allein kann ja nicht der Grund gewesen sein.

    Viele Grüße
    Jens-Michael

  9. #9
    Administrator Obersteiger Avatar von Andreas
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    49
    Beiträge
    2.270
    Danke
    2.056
    2.780 Danke für 841 Beiträge erhalten

    Standard

    In der Stadthalle wurde doch wegen während des Krieges Flugzeugteile montiert. Vielleicht stand das Ding deswegen da.
    Glück Auf!
    Andreas

  10. #10
    Gedingeschlepper Avatar von rawe60
    Registriert seit
    02.07.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    59
    Beiträge
    28
    Danke
    2
    40 Danke für 13 Beiträge erhalten

    Standard

    Meiner Meinung nach waren die Bunker für die SS-Wachposten da, die während der Reichsbauerntage die Stadthalle und die Naziprominenz beschützten. Ein SS-Lager, das Lager Hahndorf, befand sich ja nicht unweit von dort an der Grauhöfer Landwehr.
    Geändert von rawe60 (07.07.2017 um 19:15 Uhr)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.