Seite 2 von 16 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 159

Thema: Odeon Theater

  1. #11
    Schießhauer Avatar von Hanno
    Registriert seit
    18.01.2012
    Ort
    Hannover
    Alter
    58
    Beiträge
    476
    Danke
    1.056
    238 Danke für 117 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo Andreas,

    danke für die Bilder. Das sieht ja schon recht übel aus. Wie der Anfang vom
    Ende. Es gibt da wohl einen grösseren Renovierungsstau.

    Da ist ja ringsum fat alles desolat. Da reicht es wohl nicht ein paar hundert-
    tausend Euronen in die Hand zu nehmen. Das geht eher in die Millionen. Aber
    wo sollen die herkommen ?
    c

    Hannöversche Grüße
    Klaus

  2. #12
    Gedingeschlepper Avatar von AndyGS
    Registriert seit
    11.10.2011
    Ort
    Goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    76
    Danke
    50
    41 Danke für 20 Beiträge erhalten

    Standard

    Erschreckend diese Bilder zu sehen, was ist mit Golsr, eine Stadt mit großen historischem Wert, nur los, mir stehen noch Tränen in den Augen, von dem Anbick dieser Bilder, ein Teil des Herzens Goslar ist am Sterben, solch ein historisches Gebäude so verfallen zu lassen, .... beschämend....

    Bei dieser Stadtverwaltung kann man wirklich nicht stolz sein auf das, was Diese mit unserer Stadt machern...

  3. #13
    Hauer Avatar von Onkel Hotte
    Registriert seit
    12.10.2011
    Ort
    goslar
    Beiträge
    174
    Danke
    187
    142 Danke für 71 Beiträge erhalten

    Standard

    Wirklich erschreckend diese Bilder. Man kann nur hoffen das das Odeon bei diesem gewaltigen Sanierungsbedarf überlebt und nicht aus Kostengründen den Weg von vielen denkmalgeschützten Gebäuden gehen muss. Leerstand-Einzäunen-Abstützen-warten bis eine Gefahr davon ausgeht-Abriss. Wär echt traurig

  4. #14
    Hauer Avatar von Golfpunk
    Registriert seit
    19.11.2011
    Ort
    Goslar
    Alter
    55
    Beiträge
    155
    Danke
    2
    128 Danke für 42 Beiträge erhalten

    Standard

    Das mußte ja so kommen!

    Das Goslarer Gebäudemanagement ist wahrscheinlich viel zu sehr damit beschäftigt sich selbst zu verwalten, ansonsten wäre es nicht soweit gekommen.
    Erst kaputtbesitzen, dann abreißen, und einen neuen lidl-Markt installieren.
    Man kann gar nicht so viel essen wie man kotzen möchte!
    Sorry, aber da kocht mir die Galle über!

  5. #15
    Gedingeschlepper Avatar von FaXe
    Registriert seit
    16.02.2012
    Ort
    Vienenburg
    Alter
    46
    Beiträge
    53
    Danke
    14
    17 Danke für 12 Beiträge erhalten

    Standard

    http://www.goslarsche.de/Home/harz/g...id,256087.html

    Mir bedeutet das Odeon nichts-rein gar nichts! Ich finde den Klotz weder Architektonisch gelungen,
    noch habe ich irgendwelche sagen wir mal persönliche Erinnerungen
    ausser den Obligatorischen "Der kleine Prinz" und das war nun gar nicht mein
    Fall!
    Trotzdem gehört das Odeon nunmal zu GS und
    sollte erhalten bleiben! Allerdings bin ich doch etwas verwundert, wie man auf 1,2 Mio.
    Euro für eine Dachsanierung kommt! Kein Wunder, ds das Geld fehlt, wenn man "Goldene
    Schindeln" verlegt......
    VG Sven


    --------------------------------------------------

    Die einen kennen mich, die anderen können mich

  6. #16
    Administrator Obersteiger Avatar von Andreas
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    49
    Beiträge
    2.269
    Danke
    2.035
    2.779 Danke für 841 Beiträge erhalten

    Standard 12 Millionen Euro für die „kleine“ Odeon-Lösung

    Heute in der Onlineausgabe der GZ
    http://www.goslarsche.de/Home/harz/g...id,256087.html

    GOSLAR. 16 Millionen Euro für die große Lösung, 12 Millionen für die „kleine“: Mit dieser Kostenschätzung für die umfassende Sanierung des Odeon-Theaters ließ der Braunschweiger Architekt Gerd Lindemann eine Katze aus dem Sack, die einigen Theaterfreunden in schlaflosen Nächten noch um die Beine streichen wird.
    Bislang hatte eine Sanierungssumme von rund zwei Millionen Euro im Raum gestanden; am Freitag berichtete die GZ dann von einem neuen Gutachten und Mehrkosten in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro für eine aus Brandschutzgründen notwendige Dachsanierung. Bei diesen Kosten blieb es nicht, als der mit der Machbarkeitsstudie beauftragte Architekt erstmals konkrete Pläne und Kosten auf den Tisch legte.
    Die Entscheidung des Ersten Stadtrats Klaus Germer, die an sich als nichtöffentlich deklarierte Infoveranstaltung mit Baufachleuten und Stadtrat aufgrund des großen Interesses für Presse und Publikum zu öffnen, kam gut an: Rund 40 Bürger, die mit ihrem Erscheinen ihre Wertschätzung für das Theater demonstrieren wollten, verfolgten den Sitzungsverlauf im Theater.
    Die Informationen fließen jetzt in eine Sitzungsvorlage ein, die dem Rat bei seiner Entscheidungsfindung über die Zukunft des Odeon-Theaters helfen soll. Ob sich die Vorhänge nach dem Schülermusical im August noch einmal öffnen werden, ist heute tatsächlich völlig offen.
    Wäre das wirklich noch vermittelbar, nachdem überall Geld fehlt ???
    Wäre das Odeon das wirklich wert ??????
    Glück Auf!
    Andreas

  7. #17
    Schießhauer Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    660
    Danke
    1.296
    1.632 Danke für 432 Beiträge erhalten

    Standard

    Wie gesagt, bin ich der Meinung, dass die (Tagungs-)Stadt einen größeren Veranstaltungsraum braucht. Wenn ich allerdings lese, dass sich durch die Brandschutzauflagen die Anzahl der Sitzplätze von 800 auf 600 reduziert, kommen mir Zweifel. Ein Abriss und zweckmäßiger Neubau an gleicher Stelle kostet garantiert weniger als 12/ 16 Millionen und bringt mehr.

    Beste Grüße

    Bergmönch
    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll. (Lichtenberg)

  8. #18
    Schießhauer Avatar von Systemcoach
    Registriert seit
    17.02.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    252
    Danke
    161
    216 Danke für 74 Beiträge erhalten

    Standard

    Ist euch mal aufgefallen, wie leicht die öffentliche Meinung zu manipulieren ist?
    Beim Mönchehaus für den Verein für moderne Kunst steht noch was von Fördergeldern im Beitrag der GZ.

    Der Bericht über das Oden glänzt mit gewaltigen Summen, die ein normaler Bürger nicht mehr nachvollziehen kann.

    In eine derart verfallene Hütte bin ich reingegangen, während ich als Bergmann immer auf Gefahrenpunkte geachtet habe.

    Die Lage des Odeons ist bestimmt nicht mehr zeitgemaß: 600 Plätze und keine Parkflächen für PKW. Doch was soll da ein Neubau an gleicher Stelle bringen?

    Es gäbe eine Möglichkeit des Erhaltens, Odin Paul hat es als Unternehmer vorgemacht:

    Käuflich zu erwerbende Anteile am Odeon, mit denen sich jeder Interessierte beteiligen kann.

    Gewinn dürfte zwar kaum zu erwarten sein, doch mit einem überzeugenden Konzept wäre das nicht einmal unwahrscheinlich.

    Abzuschaffen ist der überflüssige Posten des städtischen Gebäudemanagers, denn die haben über Jahre vesagt und nur an ihr eigenes Geld gedacht.
    Glück Auf!
    Ekkehard

    Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ein Erfolg. (Henry Ford 1863 - 1947)

  9. #19
    Hauer Avatar von Golfpunk
    Registriert seit
    19.11.2011
    Ort
    Goslar
    Alter
    55
    Beiträge
    155
    Danke
    2
    128 Danke für 42 Beiträge erhalten

    Standard

    Abzuschaffen ist der überflüssige Posten des städtischen Gebäudemanagers, denn die haben über Jahre vesagt und nur an ihr eigenes Geld gedacht.
    __________________
    Facility-Manager klingt doch vieeeel besser.....
    was aber auch nichts an Deiner Aussage ändern würde.
    Steigerung von flüssig: überflüssig

  10. #20
    Schießhauer Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    660
    Danke
    1.296
    1.632 Danke für 432 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Systemcoach Beitrag anzeigen
    Es gäbe eine Möglichkeit des Erhaltens, Odin Paul hat es als Unternehmer vorgemacht:

    Käuflich zu erwerbende Anteile am Odeon, mit denen sich jeder Interessierte beteiligen kann.
    Ich kann mich da dunkel an eine Aktion "Rettet das Breite Tor" erinnern. Das hat auch funktioniert, wenngleich der Kapitalbedarf da nicht so hoch war.

    Beste Grüße

    Bergmönch
    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll. (Lichtenberg)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.