Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Thema: Papenturm erwacht aus seinem Dornröschenschlaf

  1. #11
    Schießhauer Errungenschaften:
    VeteranCreated Album picturesTagger Second Class50000 ErfahrungspunkteSozial
    Auszeichnungen:
    Posting Award
    Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    624
    Danke
    1.193
    1.481 Danke für 403 Beiträge erhalten

    Standard

    Man müsste wissen wie sich genau die Stadtgrenzen über die Jahrhunderte verändert haben. Anfangs war das Gebiet noch recht groß. Nach dem Riechenberger Vertrag war die Stadt fast eine Insel im Braunschweigischen. Wann wurde der Geleitplatz aufgegeben? Wie veränderte sich der Verlauf der Harzustraße über die Jahrhunderte? Meine Quellen nennen keine Exakten Daten.

    Beste Grüße

    Bergmönch
    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll. (Lichtenberg)

  2. #12
    Hauer Errungenschaften:
    SocialVeteran5000 Experience Points
    Avatar von Sperber
    Registriert seit
    27.01.2012
    Ort
    goslar
    Beiträge
    218
    Danke
    215
    225 Danke für 70 Beiträge erhalten

    Standard

    Hi! Schön gezeigt! Ich habe mich gerade auch nochmal mit einem Kollegen unterhalten, auch er geht davon aus, dass eine Umgehung weiträumig möglich gewesen sein muß, wenn ein Händler die Stadt und den Zoll umgehen wollte. Der Erbau des Papenturmes, des Schmiedeturmes und der Bastion hatten in diesem Kontext keine wirklichen Einflüsse. Die veränderten Strukturen am heutigen Kükenwall entstanden wie beschrieben Ende des 15. - Anfang des 16. Jahrhunderts. Sie waren sowohl durch die Feld- als auch die Stadtmauer eh nicht begeh.- oder befahrbar. Die beschriebene Alternativoption führt zum genannten Geleitplatz (z.B. auch über die beschriebene Zollstation). Mal davon abgesehen, wenn man aus dem Harz zum Ratsschieferbruch gelangte, hätte man z.B. auch über den heutigen "Waldmannsweg" zum Geleitplatz gefunden und die Zollstelle umgehen können. Es gibt dort viele alte Wege, wie schon erwähnt, gab es schon in der Steinzeit dort Strukturen! Die Flurnamen Königsberg, Königsquelle, großer- und kleiner Königsweg, bestehen sicherlich nicht ohne Grund und eröffnen noch weitere zu untersuchende Hinweise!

    Uns ist bei diesem Thema aufgefallen, dass es bisher wenige Informationen über diese, eigentlich auch interessanten Themen gibt...sie erschienen leider bisher, als nicht wirklich relevant in der Archäologie.

    Es macht Freude, mit Gleichgesinnten zu Suchen...Danke!
    Geändert von Sperber (01.11.2016 um 22:02 Uhr)
    Goslar birgt einiges...

    Grüße

    Sperber

  3. Danke von:

    Andreas (12.03.2017)

  4. #13
    Hauer Errungenschaften:
    Created Album pictures5000 ErfahrungspunkteVeteran
    Avatar von boborit
    Registriert seit
    18.11.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    180
    Danke
    331
    539 Danke für 143 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo zusammen,
    gestern war ich mal wieder in Goslar unterwegs, bewaffnet mit Buch und Fotoapparat.
    Meine Wege führten mich an der Frankenberger Kirche vorbei als plötzlich... was ist denn das?
    Dort wo meines Wissens nur Botanik sprießte lugte nun ein Turmfundament der alten Stadtbefestigung!
    Da das Thema hier schon läuft, hier aktuelle Bilder.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken DSC09769 (2).JPG   DSC09768 (2).JPG  

  5. Danke von:

    Andreas (27.12.2017),Bergmönch (13.03.2017),Hanno (12.03.2017),Maria (12.03.2017),Sperber (12.03.2017),Strippenzieher (12.03.2017),thronerbe (12.03.2017),Toni Pepperoni (12.03.2017)

  6. #14
    Hauer Errungenschaften:
    Created Album pictures5000 ErfahrungspunkteVeteran
    Avatar von boborit
    Registriert seit
    18.11.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    180
    Danke
    331
    539 Danke für 143 Beiträge erhalten

    Standard

    Sehr schön zu sehen, die bereits angesprochenen Schießscharten sowie ein "Wappenstein" oder wie man das nennen mag.
    Sehr interessant ist auch der befestigte Grabengang direkt bei dem Turm.
    Hat es sich hier um einen unterirdischen Gang gehandelt?

    Viele Grüße - Michael

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSC09770 (2).JPG 
Hits:	15 
Größe:	1,47 MB 
ID:	16414Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSC09773 (2).jpg 
Hits:	20 
Größe:	992,7 KB 
ID:	16415

  7. Danke von:

    Andreas (12.03.2017),Bergmönch (13.03.2017),Hanno (12.03.2017),Harzer06 (12.03.2017),Maria (12.03.2017),Sperber (12.03.2017),Strippenzieher (12.03.2017),thronerbe (12.03.2017),Toni Pepperoni (12.03.2017)

  8. #15
    Schießhauer Errungenschaften:
    Veteran5000 Erfahrungspunkte
    Avatar von Harzer06
    Registriert seit
    09.07.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    264
    Danke
    261
    363 Danke für 145 Beiträge erhalten

    Standard

    Der Graben lieferte das Aufschlagwasser für eine Mühle, die früher mal in der Grünanlage stand. Nach Geyer (Goslar 1890-1960) war das die Klindtwortsche Mühle, nach einer Mehlstaubexplosion am 27. Juni 1907 abgebrannt.

    Der Graben wird unterirdisch weitergeführt, ich weiß aber nicht wohin. Ist ja vergittert.

    G´Auf
    Harzer06
    Geändert von Harzer06 (12.03.2017 um 15:52 Uhr)

  9. Danke von:

    Andreas (12.03.2017),Bergmönch (13.03.2017),boborit (12.03.2017),Hanno (13.03.2017),Maria (12.03.2017),thronerbe (12.03.2017),Toni Pepperoni (12.03.2017)

  10. #16
    Schießhauer Errungenschaften:
    5000 ErfahrungspunkteSozialVeteranCreated Album pictures
    Avatar von Maria
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    268
    Danke
    1.272
    752 Danke für 217 Beiträge erhalten

    Standard

    Ja, das ist der Gosekanal, der hier durch die Befestigungsanlagen in die Stadt kommt. Er bediente etliche Mühlen, ja, seine Hauptaufgabe war aber die Trinkwasserversorgung der Stadt, da die Abzucht durch den Bergbau verseucht war.
    Maria

  11. Danke von:

    Andreas (13.03.2017),Bergmönch (13.03.2017),boborit (12.03.2017),Hanno (13.03.2017),Sperber (24.11.2017),thronerbe (12.03.2017),Toni Pepperoni (12.03.2017)

  12. #17
    Schießhauer Errungenschaften:
    VeteranCreated Album picturesTagger Second Class50000 ErfahrungspunkteSozial
    Auszeichnungen:
    Posting Award
    Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    624
    Danke
    1.193
    1.481 Danke für 403 Beiträge erhalten

    Standard

    Die Arbeiten zur Restaurierung des Papenturms machen große Fortschritte. Die Ruine wurde diese Woche komplett von neuem Bewuchs befreit und die Innenseite planiert.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Papenturm 002.JPG 
Hits:	27 
Größe:	352,6 KB 
ID:	16813


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Papenturm 004.JPG 
Hits:	23 
Größe:	675,3 KB 
ID:	16814


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Papenturm 006.JPG 
Hits:	19 
Größe:	344,9 KB 
ID:	16815


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Papenturm 008.JPG 
Hits:	22 
Größe:	1,04 MB 
ID:	16816


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Papenturm 010.JPG 
Hits:	21 
Größe:	486,9 KB 
ID:	16817



    Die Südansicht der Frankenberger Kirche zeigt jetzt einen interessanten Querschnitt durch die inneren Befestigungsanlagen der Stadt.


    Beste Grüße

    Bergmönch
    Geändert von Bergmönch (21.11.2017 um 16:23 Uhr)
    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll. (Lichtenberg)

  13. Danke von:

    Andreas (19.11.2017),bergland (19.11.2017),boborit (19.11.2017),Daniel (23.11.2017),Hanno (26.11.2017),Harzer06 (19.11.2017),Hobo (19.11.2017),Maria (19.11.2017),Speedy (20.11.2017),Sperber (19.11.2017),Toni Pepperoni (20.11.2017)

  14. #18
    Administrator Obersteiger Errungenschaften:
    SocialYour first GroupRecommendation Second ClassVeteranOverdrive
    Avatar von Andreas
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    48
    Beiträge
    2.256
    Danke
    1.928
    2.727 Danke für 830 Beiträge erhalten

    Standard

    Auf die planierte Fläche gehören dann eigentlich ein paar Sitzgelegenheiten
    Glück Auf!
    Andreas

  15. #19
    Schießhauer Errungenschaften:
    Veteran5000 Erfahrungspunkte
    Avatar von Harzer06
    Registriert seit
    09.07.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    264
    Danke
    261
    363 Danke für 145 Beiträge erhalten

    Standard

    Eindrucksvoller wäre es, das Türmchen wieder aufzubauen. So groß war das Teil nicht. Bei der Werla war das ja auch möglich.

    G´Auf
    Harzer06

  16. Danke von:

    Andreas (27.12.2017),boborit (27.12.2017)

  17. #20
    Hauer Errungenschaften:
    SocialVeteran5000 Experience Points
    Avatar von Sperber
    Registriert seit
    27.01.2012
    Ort
    goslar
    Beiträge
    218
    Danke
    215
    225 Danke für 70 Beiträge erhalten

    Standard

    Sind das die aktuellsten Aufnahmen,...es ist alles wieder verschüttet und planiert!?!

    Die haben dort oben mit einem Bagger gegraben und haben die historisch ungeklärte Frage, wie genau der Gosekanal und auch der Kasemattengang (Felsenkeller) in die Stadt ging, in diesem Kontext nicht überprüft?

    Manchmal bin ich mir unsicher, ob man da lachen oder weinen sollte! Griep hätte dies so nicht akzeptiert, er war sich in einem Telefonat an dieser Stelle über den Verlauf unsicher. Dort wurde ja leider bisher auch nie gegraben/geforscht!

    Hat hier jemand eine Aufnahme, wo das Loch noch offen war? Ich bin daran vorbeigefahren, wo sie gegraben haben. Das war etwa ein Meter Tiefe.
    Goslar birgt einiges...

    Grüße

    Sperber

  18. Danke von:

    Andreas (27.12.2017),Bergmönch (21.11.2017)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.