Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Versatzsteinbruch Taternbruch

  1. #1
    Administrator Obersteiger Avatar von Andreas
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    49
    Beiträge
    2.270
    Danke
    2.060
    2.781 Danke für 841 Beiträge erhalten

    Standard Versatzsteinbruch Taternbruch

    Neben dem Communion-Steinbruch und der großen Schiefermühle am Rammelsberg existiert bis heute noch der Taternbruch.
    Leider findet man kaum Literatur über diesen relativ kleinen Steinbruch.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	taternbruch goslar (1).jpg 
Hits:	156 
Größe:	350,2 KB 
ID:	16171 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	taternbruch goslar (2).jpg 
Hits:	161 
Größe:	340,0 KB 
ID:	16172


    In der Jahresgabe des Fördervereins Rammelsberger Bergbaumuseum Goslar/Harz e.V
    http://www.foerderverein-rammelsberg.de/FVRBG2008.pdf wird berichtet, dass man um 1930 Material aus dem Taternbruch per Seilbahn zum Ramseck transportieren wollte
    um die großen Klüfte dort zu verfüllen. Das Projekt wurde nicht vollendet und man findet heute nur im oberen Bereich ein paar Stahlträger.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	goslar seilbahn taternbruch ramseck.jpg 
Hits:	173 
Größe:	35,9 KB 
ID:	16173

    Ab wann und bis wann der Taterbruch betrieben wurde ist mir leider nicht bekannt.


    Was kurioses habe ich in Nebenbei Erlebtes von Hannelore Giesecke gefunden ...

    1941 plante der Hotelier Ruppmann vom Schwarzen Adler ein Hotel am Taternbruch mit Sage und Schreibe:

    100 Betten
    500 Plätze auf der Terrasse
    300 Parkplätze
    50 beheizte Garagen
    Glück Auf!
    Andreas

  2. Danke von:

    Bergmönch (12.01.2017),boborit (18.03.2017),Hanno (12.01.2017),Maria (12.01.2017),Speedy (12.01.2017),thronerbe (12.01.2017),Toni Pepperoni (12.01.2017)

  3. #2
    Hauer Avatar von A.C.
    Registriert seit
    20.04.2015
    Ort
    Goslar
    Alter
    63
    Beiträge
    166
    Danke
    339
    260 Danke für 146 Beiträge erhalten

    Standard

    Was kurioses habe ich in Nebenbei Erlebtes von Hannelore Giesecke gefunden ...

    1941 plante der Hotelier Ruppmann vom Schwarzen Adler ein Hotel am Taternbruch mit Sage und Schreibe:

    100 Betten
    500 Plätze auf der Terrasse
    300 Parkplätze
    50 beheizte Garagen
    What?

    Schreit das nicht nach weiterer Recherche?


    Ciao Achim

  4. #3
    Schießhauer Avatar von Harzer06
    Registriert seit
    09.07.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    321
    Danke
    332
    483 Danke für 188 Beiträge erhalten

    Standard

    Da ist das Kriegsende wohl zu früh gekommen.
    m.W. waren für Goslar als Reichsbauernstadt Behörden und Akademien des Reichsnährstandes geplant, die zu erheblichen Baumaßnahmen zwischen Altstadt und Harzbergen geführt hätten. In diesen Rahmen hätte so eine Hotelanlage doch auch gepaßt.

    G´Auf
    Harzer06

  5. Danke von:

    Andreas (12.01.2017),Bergmönch (12.01.2017),Speedy (13.01.2017)

  6. #4
    Administrator Obersteiger Avatar von Andreas
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    49
    Beiträge
    2.270
    Danke
    2.060
    2.781 Danke für 841 Beiträge erhalten

    Standard

    Direkt oberhalb der Schutzhütte am Ramseck befindet sich noch diese Seilbahnstütze. Ein weiterer Verlauf einer Seilbahntrasse war so nicht direkt zu erkennen ... also nochmal auf den Berg

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	goslar rammelsberg ramseck (2).jpg 
Hits:	145 
Größe:	497,6 KB 
ID:	16453 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	goslar rammelsberg ramseck (1).jpg 
Hits:	147 
Größe:	546,2 KB 
ID:	16452
    Glück Auf!
    Andreas

  7. Danke von:

    Bergmönch (18.03.2017),Hanno (18.03.2017),kleine (19.03.2017),Maria (19.03.2017),Speedy (20.03.2017),Toni Pepperoni (18.03.2017)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.