Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Absetzbecken im Gelmketal / Bollrich

  1. #1
    Administrator Obersteiger Avatar von Andreas
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    49
    Beiträge
    2.269
    Danke
    2.037
    2.780 Danke für 841 Beiträge erhalten

    Standard Absetzbecken im Gelmketal / Bollrich

    Das Absitzbecken ist durch Aufschüttung eines Erddammes, der das Gelmketal abriegelt errichtet worden. Der Damm hat in der
    zweiten Ausbaustufe, die jetzt vorliegt, eine Höhe von ca. 20 m [Dammkrone + 253 m NN].

    Auf der wasserseitigen Böschung ist zur Abdichtung in seinem unteren Teil auf den Stützkörper eine 2 m starke Tonschürze eingebracht,
    die mit einer Schutzschicht aus Schlacke bedeckt ist. Im oberen Teil übernimmt eine Schicht von Bergesand die Abdichtung.

    Der Gelmkebach ist seitlich am Becken vorbeigeführt; in ihn wird auch das überfließende Klarwasser eingeleitet.

    Der gesamte Beckeninhalt beim Endausbau bis zu einer Dammhöhe von 27 m [Dammkrone +260 m NN] beträgt ca. 1,6 Mio. m³.

    Durch einen zweiten Erddamm, der weiter oberhalb im Gelmketal aufgeschüttet wurde, ist ein weiteres Becken für die Unterbringung der Berge
    aus der Aufbereitung am Bollrich geschaffen worden. des beim Endausbau ein Fassungsvermögen von ca. 1 Mio. m³ besitzen wird.
    Quelle: Erzaufbereitungsanlagen in Westdeutschland, 1955


    Die Ausbaustufen kann man vor Ort und auf Google Earth sehr gut erkennen.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Goslar, Absitzbecken Bollrich, Google Earth.jpg 
Hits:	134 
Größe:	587,5 KB 
ID:	16199


    Erster Ausbau 1949, die Kalksteinformation ist noch höher als der Damm, heute ist der Damm höher.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Goslar, Ausbau Absitzbecken Bollrich, 1949.jpg 
Hits:	117 
Größe:	851,8 KB 
ID:	16198
    Quelle: Das Erzbergwerk Rammelsberg, Preussag AG Metall, 1988



    Zustand 1984
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	goslar, absitzbecken bollrich, luftaufnahme 1984.jpg 
Hits:	122 
Größe:	747,2 KB 
ID:	16197
    Quelle: Das Erzbergwerk Rammelsberg, Preussag AG Metall, 1988
    Glück Auf!
    Andreas

  2. Danke von:

    gonzens (15.01.2017),Liebe_Goslar (16.01.2017),Toni Pepperoni (15.01.2017)

  3. #2
    Administrator Obersteiger Avatar von Andreas
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    49
    Beiträge
    2.269
    Danke
    2.037
    2.780 Danke für 841 Beiträge erhalten

    Standard

    Ganz kurzes Video aus 2014

    Glück Auf!
    Andreas

  4. #3
    Schießhauer Avatar von Maria
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    273
    Danke
    1.332
    767 Danke für 221 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo Andreas,
    auf dem Luftbild von 1988 sieht man noch gut den Verlauf des alten Hellweges von Goslar zu Furt an der Oker. Heute ist er im Flugfeld nicht mehr zu sehen Auch der Gelmkegraben ist sehr gut zu sehen.
    Danke Maria

  5. Danke von:

    Andreas (15.01.2017)

  6. #4
    Administrator Obersteiger Avatar von Andreas
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    49
    Beiträge
    2.269
    Danke
    2.037
    2.780 Danke für 841 Beiträge erhalten

    Standard

    Die Aufnahme müsste nach der ersten oder zweiten Ausbaustufe entstanden sein, zum Vergleich die heutige Situation
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	goslar absetzbecken gelmketal.jpg 
Hits:	101 
Größe:	280,2 KB 
ID:	16202 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	goslar, bollrich absetzbecken gelmketal.jpg 
Hits:	78 
Größe:	319,8 KB 
ID:	16201
    Glück Auf!
    Andreas

  7. Danke von:

    Liebe_Goslar (16.01.2017),Maria (15.01.2017)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.