Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 68 von 68

Thema: Kahlschlag auf der Betonplatte

  1. #61
    Schießhauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    364
    Danke
    400
    794 Danke für 347 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Als würde sie hier mitlesen: Die Ratsherren Eble (SPD) und Kahl (FDP) haben einem Schreiben ans Ratsbüro jetzt eine Kopie des Investoren-Begehrens beigefügt, das sie in der offiziellen Akte bei ihrer Einsichtnahme nicht vorgefunden hatten, schreibt die GZ heute.

    Es geht auch darum, dass das Bieterverfahren wegen der Übernahme des Altlasten-Risikos durch die Stadt und Wegfall der Bauverpflichtung nicht fortgesetzt hätte werden dürfen, weil sich dadurch die Voraussetzungen der Ausschreibung geändert hätten.

    Weiter schreibt die GZ:

    Das Duo geht davon aus, dass Junk die Investoren-Kritik als „mögliches Störfeuer“ gewertet habe und deshalb die Ratspolitik im Anschluss nicht informiert habe. Bei vollständiger Sachkenntnis hätte die Politik auf eine Wiederholung des Verfahrens gedrungen, um das beste Ergebnis für die Stadt zu erzielen. „Insgesamt geht es darum, dass hier möglicherweise kein echter Wettbewerb und damit kein ordnungsgemäßes Verfahren stattgefunden haben könnte, was am Ende die Annahme nahelegt, die Klosterkammer sollte auf jeden Fall den Zuschlag erhalten“, schreiben beide. Ihr Fazit lautet: „Dafür musste Goslar einen hohen Preis zahlen. Die Stadt hat einen Millionenschaden erlitten.“
    Wird vielleicht doch nochmal spannend.

    Viele Grüße

    Gunther
    Geändert von Trichtex (30.06.2021 um 18:44 Uhr)

  2. Danke von:

    Bergmönch (01.07.2021),nobby (30.06.2021)

  3. #62
    Schießhauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    364
    Danke
    400
    794 Danke für 347 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Zitat Zitat von Trichtex Beitrag anzeigen
    Die Ratsherren Eble (SPD) und Kahl (FDP) haben einem Schreiben ans Ratsbüro jetzt eine Kopie des Investoren-Begehrens beigefügt, das sie in der offiziellen Akte bei ihrer Einsichtnahme nicht vorgefunden hatten, schreibt die GZ heute.
    Heute rudert die GZ zurück: Das Schreiben wurde wohl doch nicht allen Fraktionsvorsitzenden offengelegt, liegt der GZ jedoch vor.

    Viele Grüße

    Gunther

  4. Danke von:

    Andreas (05.07.2021),nobby (01.07.2021)

  5. #63
    Schießhauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    364
    Danke
    400
    794 Danke für 347 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Die Goslarsche schreibt heute, dass Dr. Oliver Junk lt. Angaben des Innenministeriums ein Disziplinarverfahren drohe, weil er das besagte Schreiben von Tessner/Bruns mit der Bitte um einen Gesprächstermin nicht zu den offiziellen Akten nahm. Diese Entscheidung stelle eine Pflichtverletzung durch Herrn Junk dar.

    Dieser widerspricht dieser Darstellung und äußert seinen Unmut bzgl. des Zeitpunktes und der Art der behördlichen Mitteilung. Dabei steht für das Innenministerium fest, dass Junk diese Entscheidung persönlich traf. Es wird geprüft, ob es im Zuge das Auswahlverfahrens zu weiteren Pflichtverletzungen kam.

    Den Hergang selbst hat Junk angeblich nie bestritten und viele solcher angekündigten Disziplinarverfahren würden nie eingeleitet. Wieder nix mit offenen und ehrlichen Worten, sondern stattdessen die unterschwellige Anschuldigung, das Innenministerium wolle ihm eine Woche vor der Wahl ans Bein pissen. Und völlig gleichgültig, ob bei dem Verkauf alles mit rechten Dingen zuging oder nicht, entsteht der Eindruck von Geheimniskrämerei und Aussitzen, was wiederum den Verdacht von Vetternwirtschaft oder Schlimmerem nährt. Warum wird nicht einfach offengelegt, wie die Entscheidung für die Klosterkammer zustande kam und warum die Stadt - also der Steuerzahler - draufzahlen muss?

    Viele Grüße

    Gunther

  6. Danke von:

    Andreas (11.09.2021),Bergmönch (05.09.2021),nobby (03.09.2021),Speedy (10.09.2021)

  7. #64
    Schießhauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    364
    Danke
    400
    794 Danke für 347 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Dr. Junk und seine CDU haben bei der gestrigen Kommunalwahl offenbar eine klare Niederlage hinnehmen müssen. Ich vermute stark, dass das Herumgeeiere um die vermeintlichen (?) Ungereimtheiten beim Verschleudern der Betonplatte maßgeblichen Einfluss auf die Entscheidung der Wählerschaft hatte. Falls Herr Junk befürchtet haben sollte, dass wahrheitsgemäße klare Aussagen dazu ihm mehr geschadet hätten, als der oft vermutete Versuch, es unter den Tisch zu kehren bzw. auszusitzen, wird er nun erkennen müssen, dass zumindest letzteres keine Strategie war, die zum Wahlsieg beigetragen hätte.

    Vermutlich wird auch der bundeweite SPD-Aufwind eine Rolle für den Wahlausgang gespielt haben. Ich bin mal auf die Wahlanalysen und die Erkenntnisse daraus gespannt.

    Viele Grüße

    Gunther

  8. Danke von:

    Andreas (13.09.2021),Bergmönch (13.09.2021),nobby (13.09.2021)

  9. #65
    Hauer Avatar von Onkel Hotte
    Registriert seit
    12.10.2011
    Ort
    goslar
    Beiträge
    204
    Danke
    245
    195 Danke für 97 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo,
    frage mich was mit H. Junk passiert wenn er abgewählt wird. Steht ihm dann ein Posten bei der Stadtverwaltung zu? Da gibt es doch bestimmt Verordnungen.
    Weis da jemand Bescheid?

    m.f.G

  10. #66
    Schießhauer Avatar von A.C.
    Registriert seit
    20.04.2015
    Ort
    Goslar
    Alter
    65
    Beiträge
    257
    Danke
    536
    424 Danke für 241 Beiträge erhalten

    Standard

    Habe nur mal angelesen, was so im Netz steht.

    Junk ist Baujahr 1976. Also derzeit 45 Jahre alt.
    Nach seiner zu erwartenden Abwahl (durch die kommende Stichwahl) wäre er 10 Jahre OB gewesen.
    Demnach stünde ihm wohl eine Rente zu, mit dem der ein oder andere durchaus gut zurecht käme.
    Allerdings dürfte er dann offiziell keinen Job mehr ausüben. Halte ich, aufgrund seines Alters, für unwahrscheinlich.
    Laut Wiki ist er Wirtschaftsjurist und würde irgendwo sicher wieder einen Job in der freien Wirtschaft bekommen.
    Wo auch immer?

    Nachzulesen bei:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Oliver_Junk
    https://kommunal.de/pension-buergermeister-gehalt
    Geändert von A.C. (18.09.2021 um 11:30 Uhr)

    Ciao Achim


  11. Danke von:

    Bergmönch (18.09.2021)

  12. #67
    Schießhauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    364
    Danke
    400
    794 Danke für 347 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Zitat Zitat von Trichtex Beitrag anzeigen
    Die Goslarsche schreibt heute, dass Dr. Oliver Junk lt. Angaben des Innenministeriums ein Disziplinarverfahren drohe
    Besagtes drohende Disziplinarverfahren wurde lt. GZ inzwischen am 10.09. eingleitet. So kurz vor der Bürgermeister-Stichwahl wird diese Nachricht sicher erneut Herrn Junks Missbilligung finden und kaum dazu angetan sein, ihm neue Wählerstimmen zu erschließen.

    Viele Grüße

    Gunther

  13. Danke von:

    nobby (16.09.2021)

  14. #68
    Moderator Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    59
    Beiträge
    773
    Danke
    1.618
    2.040 Danke für 554 Beiträge erhalten

    Standard

    Auch der NDR ist mittlerweile auf Goslar aufmerksam geworden:

    https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen...K37_CeFLSjbWec


    Beste Grüße

    Bergmönch
    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll. (Lichtenberg)

  15. Danke von:

    Andreas (11.10.2021),Maria (24.09.2021),nobby (23.09.2021)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.