Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Stadt startet Kreisel-Offensive

  1. #11
    Schießhauer Avatar von Professorexabyte
    Registriert seit
    31.03.2012
    Ort
    Jürgenohl
    Beiträge
    299
    Danke
    18
    173 Danke für 99 Beiträge erhalten

    Standard

    Sehr gute Nachrichten. In Goslar hat man das Prinzip von zeitgenössicher Verkehrsführung verstanden. Kreisverkehre SIND nunmal schneller als Ampeln, die nicht mal eine Induktionsschleife im Boden haben. Gerade wenn Straßen mit untereinander vergleichbarem Verkehrsaufkommen zusammentreffen. Und man sieht ja, dass auch der mini-Kreisel am breiten Tor JETZT schon besser funktioniert, als die Verkehrsregelungstechnik mit bunten Lichtern aus den 70er Jahren...

    Gibt ja ganz andere Städte, die da genau das Gegenteil machen. Ich meine ich kenne den Spruch noch: "Wenn irgendwo auf der Welt eine Ampelanlage abgebaut wird: Braunschweig kauft sie, und stellt sie wieder hin"
    Kann man auch ganz gut hier in Marburg anwenden.

    Jetzt sind ja auch noch dazu die Pläne gekommen bei der Post am Bahnhof einen Kreisel zu bauen, die Ampel am Parkplatz richtung Astfelder Straße wegzubauen, da man in dem Kreisel wenden könne, Dann die Lilienthalstraße/Robert Koch Straße, und die Marienburger Straße/Robert Koch straße. Mal schauen, was da so draus wird. Ich als Autofahrer (auch wenn ich nicht mehr in Goslar wohne) begruße diesen Schritt. Denn damit liegt die Verwaltung vor Ort im Denken bezüglich des Straßenverkehrs deutlich weiter vorne, als manche verbohrten rot-grünen Köpfe in anderen Regionen, die die Leute am liebsten ALLE in Busse zwengen wollen, egal ob der Fahrplan, die Fahrzeuge, und die Kapazitäten nicht ausreichend sind.

  2. Danke von:

    thronerbe (14.02.2017)

  3. #12
    Hauer Avatar von Golfpunk
    Registriert seit
    19.11.2011
    Ort
    Goslar
    Alter
    55
    Beiträge
    155
    Danke
    2
    128 Danke für 42 Beiträge erhalten

    Standard

    Was ist jetzt mit dem Kreisel an der Grauhöfer Landwehr?

    Mehrere Tage war die Durchfahrt Richtung Hahndorf gesperrt, eine tiefe Baugrube war zu sehen. Nun ist die Grube wieder zu, eine neue Schwarzdecke aufgebracht. Nur was fehlt ist der angekündigte Kreisel. Oder soll dieser jetzt hinter dem Unterkunftszaun gebaut werden was allerdings ohne Sinn wäre da die Straße dann unnötigerweise verschwenkt werden würde. Weiß jemand genaueres?
    Luther sagt: Aus einem traurigen Arsch kommt kein fröhlicher Furz!

  4. #13
    Hauer Avatar von A.C.
    Registriert seit
    20.04.2015
    Ort
    Goslar
    Alter
    63
    Beiträge
    181
    Danke
    368
    292 Danke für 160 Beiträge erhalten

    Foto Kreisel "Im Fliegerhorst / Grauhöfer Landwehr"

    Zitat Zitat von Golfpunk Beitrag anzeigen
    Was ist jetzt mit dem Kreisel an der Grauhöfer Landwehr?
    Guckst du hier!
    http://www.goslarer-geschichten.de/s...ll=1#post29312
    Geändert von A.C. (13.08.2018 um 10:36 Uhr)


    Ciao Achim
    passt auf euch auf + bleibt gesund.

  5. #14
    Gedingeschlepper Avatar von Manne
    Registriert seit
    01.12.2010
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    90
    Danke
    25
    113 Danke für 68 Beiträge erhalten

    Standard

    Vor kurzem hat man die Strasse am Friedhof komplett neu geteert. Der Haken an der Geschichte ist, dass dort kein Durchgangsverkehr stattfindet und sowieso nur wenige Autos dort einfahren. Dafür teert man fleckenweise, haufenweise vielbefahrene Durchgangstrassen. Der Georgenberg und andere Bereiche hätten es z. B. bitter nötig saniert zu werden.
    Man fragt sich als normaler Bürger, wer für solche Entscheidungen verantwortlich ist.
    Denke ich an Goslar in der Nacht , bin ich um den.........
    Gruss Manne

  6. Danke von:

    Andreas (13.05.2019),Hanno (30.04.2019),Luzi (30.04.2019),märklinist (01.05.2019),Onkel Hotte (30.04.2019),Toni Pepperoni (09.05.2019)

  7. #15
    Gedingeschlepper Avatar von Manne
    Registriert seit
    01.12.2010
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    90
    Danke
    25
    113 Danke für 68 Beiträge erhalten

    Standard

    Es sollte dieses Jahr die Ampel an der Robert-Koch/Feldstr/Marienburger Str. durch einen Kreisel ersetzt werden.Da passiert auch wieder nichts, weil das Geld verschoben wurde oder vielleicht garnicht vorhanden war.
    Dafür wird jetzt erstmal ganz gross Kaiserring gefeiert.
    Gruss Manne

  8. #16
    Gedingeschlepper Avatar von Roger
    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    Goslar
    Alter
    68
    Beiträge
    53
    Danke
    70
    97 Danke für 41 Beiträge erhalten

    Standard

    Dazu gab es am 7. oder 8. Mai 2019 in der GZ einen Artikel. Das Ding soll wohl bei einem Durchmesser von nur 23 Metern mehr als eine halbe Million Euro kosten !!!
    Das ganze ist jetzt für 2020 geplant. Ich glaube auch das die Kohle dafür noch nicht da war oder "verschoben" wurde.
    Irgendwas stand dort von dem Programm "Soziale Stadt" aus dem die Finanzierung kommen soll. Was solche Verkehrsprojekte allerdings
    damit zu tun haben entzieht sich meiner Kenntnis. Da gibt es ganz anderen Handlungsbedarf speziell in Jürgenohl.
    Hier geht es doch nur wieder vorrangig darum eine kostenverursachende Ampelanlage zu demontieren.
    Die damit einhergehenden Gefährdungen für Fußgänger,Radfahrer,Schulkinder und Bürger mit Mobilitätseinschränkungen werden
    bewußt in Kauf genommen. Die Kreuzung gehört auch zu einem ausgewiesenen Schulweg.
    Vorteile werden nur die Autofahrer haben die nach Wegfall der Ampelanlage ein paar Sekunden sparen.
    Beste Grüße

    Roger


    Not Too Old To Rock´n Roll

  9. #17
    Schießhauer Avatar von Toni Pepperoni
    Registriert seit
    02.04.2010
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    382
    Danke
    584
    934 Danke für 267 Beiträge erhalten

    Standard

    Update 11.03.2020

    Kaum Chancen für B6-Kreisel

    Goslar. Die Diskussion um einen Kreisverkehr an der Kreuzung Bundesstraße 6/Stapelner Straße (Cineplex) flammt immer mal wieder auf. Gerade an Samstagvormittagen entstehen durch den Einkaufsverkehr im Gewerbegebiet Baßgeige dort lange Staus an der Ampelanlage. Doch wäre ein Kreisel wirklich die Lösung? Mathias Brand, Tiefbau-Chef bei der Stadt Goslar, legte dem Bauausschuss Zahlen vor, die daran zweifeln lassen.
    Laut Brand wäre bei einem Kreisverkehr an der Stelle die Wartezeit für Fahrzeuge, die aus Jerstedt kommend auf der B6 nach Goslar unterwegs sind, viel zu lang. Sie müssten dem Abbiegeverkehr aus der Baßgeige Vorfahrt gewähren.
    Enormer Aufwand

    Die Wartezeit läge laut einer Hochrechnung bei durchschnittlich 312 Sekunden. Erschwerend komme hinzu, dass die Bundesstraße gegenüber der Stapelner Straße Vorrang genieße. „Fünf Minuten warten, das ist natürlich indiskutabel“, so Brand. Zum Vergleich: Beim Kreisverkehr in Oker liege die Wartezeit bei rund zehn Sekunden.
    Um das Dilemma zu lösen, müsste laut Brand ein enormer mehrspuriger Kreisel gebaut werden, mit „50 bis 60 Metern Durchmesser“. Die Realisierungschance dafür sei gering. Die Stadt wolle stattdessen versuchen, die Ampelschaltung zu optimieren, damit die Samstagsströme aus der Baßgeige besser abfließen.
    Im Stadtgebiet sollen aber nach und nach weitere Kreisverkehre entstehen. Die Stadtverwaltung legte dem Bauausschuss eine entsprechende Liste vor, wies aber vorsorglich darauf hin, dass man jedes Jahr schauen müsse, wie viel Geld für den Kreiselbau zur Verfügung steht.
    Zwei Kreisel gebaut

    Im Bereich Fliegerhorst sind bereits zwei Kreisverkehre gebaut worden, einer als Verbindung der Straßen „Im Fliegerhorst“ und Marienburger Straße, der zweite zwischen Grauhöfer Landwehr und der Fliegerhorst-Hauptstraße.
    In Jürgenohl sollen dieses Jahr noch zwei weitere Kreisel entstehen. Der Bau an der Ecke Marienburger Straße/Robert-Koch-Straße soll nach Planungen des Tiefbauamtes bis zu den Sommerferien beginnen. In vereinfachter Form soll zudem die Verbindung Ortelsburger Straße/Kösliner Straße einen Kreisel erhalten.

    WEITERE GEPLANTE KREISVERKEHRE

    • 2021: zwischen Marienburger/Ortelsburger Straße sowie Okerstraße/Mauerstraße (Breites Tor)
    • 2022: Heinrich-Pieper-/Hildesheimer Straße (Odeon) sowie Werenberg-/Wallstraße (Kaiserpfalz)
    • 2023: Astfelder Straße/Klubgartenstraße (Post)
    • 2024: Okerstraße/Vienenburger Straße (Schulenburg)
    • 2025: Bornhardtstraße/Grauhöfer Landwehr (Schulzentrum)
    • 2026: Vienenburger Straße/Gutenbergstraße (Real)




    Quelle: GZ

    Gruß Toni

  10. Danke von:

    A.C. (11.03.2020),Andreas (14.03.2020),Hanno (12.03.2020),Speedy (12.03.2020)

  11. #18
    Schießhauer Avatar von Speedy
    Registriert seit
    03.09.2011
    Ort
    Goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    1.355
    Danke
    1.418
    1.086 Danke für 453 Beiträge erhalten

    Standard

    Auch eine geänderte Ampelschaltung wird die Staus an der Stapelner Str. / B6 nicht viel besser bewältigen lassen.
    Meiner Meinung nach kann nur eine 2. An/Abfahrt den vielen Verkehr bewältigen.
    Wo so eine entstehen könnte, ist aber fraglich, da dann noch eine Brücke über die Bahnlinie benötigt würde.
    Oder es würde noch eine 2. Kreuzung an der B6 geben.
    Gruß
    Uwe

  12. Danke von:

    A.C. (12.03.2020)

  13. #19
    Hauer Avatar von A.C.
    Registriert seit
    20.04.2015
    Ort
    Goslar
    Alter
    63
    Beiträge
    181
    Danke
    368
    292 Danke für 160 Beiträge erhalten

    Standard

    ...Auch eine geänderte Ampelschaltung wird die Staus an der Stapelner Str. / B6 nicht viel besser bewältigen lassen.
    Sehe ich auch so, Uwe.
    Eine Lösung liegt in weiter Ferne.
    Wenn die Verantwortlichen auch nur mit den Schultern zucken, wird das Dilemma für's erste so bleiben?!

    Ein großer Kreisel scheitert wahrscheinlich an vielen Dingen (Kosten, Grundstücksrechte, usw.).

    Ich bin kein Planer und habe keine Ahnung, was noch alles für Schwierigkeiten bestehen.

    Dafür allerdings sollten sich Experten etwas ausdenken.

    Allein; mir fehlt der Glaube


    Ciao Achim
    passt auf euch auf + bleibt gesund.

  14. Danke von:

    Roger (15.03.2020),Speedy (13.03.2020)

  15. #20
    Schießhauer Avatar von Toni Pepperoni
    Registriert seit
    02.04.2010
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    382
    Danke
    584
    934 Danke für 267 Beiträge erhalten

    Standard

    Alles gut und schön, aber man sollte zuerst die Fahrbahnmakiereungen zur B6 erneuern, denn z.Zeit ist das Lebensgefährlich. Ortsunkundige, oder bei schlechtem Wetter und Dunkelheit sieht man nicht auf welcher Spur man fährt.
    Heute kam mir schon wieder ein PKW mit WF Kennzeichen auf meiner Fahrspur entgegen. Haben die Verantwortlichen eigentlich auch eine Lokaltermin gemacht oder haben sie sich das Ganze nur auf der Landkarte angeschaut, sonst hätten sie vermutlich gesehen wie es dort aussieht.

    Gruß Toni

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.