Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Flösser Stube Oker

  1. #1
    Gedingeschlepper Errungenschaften:
    Veteran1000 Experience Points
    Avatar von Lilo Wandert
    Registriert seit
    17.02.2012
    Ort
    Ohlhof
    Beiträge
    27
    Danke
    8
    16 Danke für 11 Beiträge erhalten

    Standard Flösser Stube Oker

    Moin,
    als Zugereister frage ich mich seit Jahren, wie es historisch gesehen im Okertal zu diesem Namen kommen konnte Mit "Flössen aus zu transportierenden Baumstämmen" wird es bei dem mickrigen Okerwasser schwerlich zu tun haben, oder?

    Gruss Lilo ohne Ahnung
    Grüssle

    Lilo

  2. #2
    Schießhauer Errungenschaften:
    SozialVeteranCreated Album picturesOverdriveTagger First ClassDeine erste IG50000 Erfahrungspunkte
    Auszeichnungen:
    Discussion Ender
    Avatar von Speedy
    Registriert seit
    03.09.2011
    Ort
    Goslar
    Alter
    53
    Beiträge
    1.244
    Danke
    1.059
    880 Danke für 385 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo Lilo,

    da irrst du dich.
    Die Flößerei war auch im Harz ein Weg um das Holz zu transportieren.

    Aus Wikipedia:

    Zwar ist die Flößerei schriftlich erst aus den Zeiten Herzog Julius dokumentiert, es darf jedoch angenommen werden, dass das Holz aus dem Harz als Brenn- und Bauholz schon in den Jahrhunderten zuvor auf dem Wasserwege transportiert wurde. Julius ließ das obere Gebiet der Oker energisch ausbauen, so entstand 1570 an der Radau etwa auf der Höhe von Bündheim ein Stauwehr und später eine Spannstelle, zu der das geschlagene Holz gebracht und in den Fluss geworfen wurde. Mit Ziehen des Wehres erzeugte man einen ordentlichen Wasserschwall, der das Holz hinuntertrieb.

    1576 wurde nahe dem Okertal das Kellwasser, ein Nebenfluss der Oker, gestaut, um Holz die Oker hinab zu transportieren. 1580 entstanden zum gleichen Zweck Stauwerke an der Ecker. Die Ilse lag nicht mehr im Territorialbereich des Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel.

    Die Flößerei wurde erst im 19. Jahrhundert eingestellt, nachdem die Eisenbahn bis zum Harz fuhr.


    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Oker#Fl.C3.B6.C3.9Ferei

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bleih%C3%BCtte_Oker
    Geändert von Speedy (20.09.2017 um 10:12 Uhr)
    Gruß
    Uwe

  3. Danke von:

    Bergmönch (22.09.2017),Hanno (23.09.2017),Harzer06 (20.09.2017),Hobo (26.09.2017),Lilo Wandert (20.09.2017),Maria (21.09.2017),Onkel Hotte (20.09.2017),Strippenzieher (20.09.2017),Toni Pepperoni (20.09.2017)

  4. #3
    Gezäheschlepper Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Erfahrungspunkte
    Avatar von ottofranz
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    14
    Danke
    1
    28 Danke für 12 Beiträge erhalten

    Standard

    Ich kann Uwe nur bestätigen, man muß sich einfach vorstellen das die Oker in früheren Zeiten sehr viel breiter und mehr Wasser geführt hat.
    Allein durch die heutige Okertalsperre wird Wasser reguliert bzw. zurückgehalten. Wer ein waches Auge hat, wird in Höhe der Flösserstube
    anhand der Ausmauerung bzw. Uferbesfestigung feststellen wie breit und tief das Flussbett war.

    Gruß
    Ottofranz

  5. Danke von:

    Speedy (21.09.2017)

  6. #4
    Gedingeschlepper Errungenschaften:
    Veteran1000 Experience Points
    Avatar von Lilo Wandert
    Registriert seit
    17.02.2012
    Ort
    Ohlhof
    Beiträge
    27
    Danke
    8
    16 Danke für 11 Beiträge erhalten

    Standard

    um`s mit Bohlens Verona zu sagen: "Hier werden Sie geholfen"
    Grüssle

    Lilo

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.