Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Buch über den Harzburger Hof ist geplant

  1. #1
    Schießhauer Errungenschaften:
    VeteranCreated Album pictures5000 Erfahrungspunkte
    Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    57
    Beiträge
    608
    Danke
    868
    638 Danke für 281 Beiträge erhalten

    Standard Buch über den Harzburger Hof ist geplant

    Wie in der Einleitung in der GZ zu lesen, plant Ulf Meyer ein Buch über den Harzburger Hof zu schreiben. In der Tat, das wäre sehr interessant, ein Buch vom einstigen Glanz des Grand Hotels, mit seiner wirklich wechselvollen Geschichte, bishin zum schrecklichen Niedergang inklusiv Abriss der Brandruine.
    Sicherlich einiges an Arbeit vor allem aus der Vergangenheit Dinge rund um das einstige Hotel zusammen zu tragen, für die jüngere Vergangenheit dürfte das ja einfacher sein (z.B. aus Zeitungsberichten).Verfilmt wurde ja schon das Hotel Adlon und das legendäre Hotel Sacher, bestimmt wäre ein Film über die Geschichte vom Beginn bis zum Ende des Harzburger Hofes auch sehr interessant. Mal schauen, was daraus wird, zumindest erstmal aus dem geplanten Buch.

    In diesem Sinn
    der märklinist

  2. Danke von:

    Bergmönch (06.01.2018),Hobo (05.01.2018),Maria (06.01.2018),Speedy (05.01.2018),Toni Pepperoni (06.01.2018)

  3. #2
    Schießhauer Errungenschaften:
    VeteranCreated Album pictures5000 Erfahrungspunkte
    Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    57
    Beiträge
    608
    Danke
    868
    638 Danke für 281 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo in die Runde,
    es gibt Neues in Bezug auf den Harzburger Hof, der mittlerweile abgerissen ist. Ein heute 18 jähriger wartet auf seinen Prozess, der im Jahr 2016 16 Jahre alte Jugendliche soll den Harzburger Hof 2016 angesteckt haben, zudem werden ihm 2 weitere Brandstiftungen zur Last gelegt, der Schaden beim Brand des Harzburger Hofes soll sei größter sein ca. 400.000 €.

    Verknackt wird der Jugendliche mit Sicherhait nach Jugendstrafrecht und ein Gefängnisaufenthalt dürfte da als höchst wahrscheinlich gelten. Wird der junge Mann noch zur Schadensregulierung herangezogen, dann dürfte er sein ganzes Leben nur für den angerichteten Schaden arbeiten. Alles was über der Pfändungsgrenze liegt wird ihm genommen, hinzu kommen noch die Verfahrenskosten. Sein ganzes leben hat er damit verpfuscht.

    In solch einem Fall kann man keinen Insolvenzantrag stellen, das wird harter Tobak.

    Gruß aus BS
    der märklinist

  4. Danke von:

    DapperDrake (01.05.2018)

  5. #3
    Hauer Errungenschaften:
    Veteran5000 Erfahrungspunkte
    Avatar von Harzer06
    Registriert seit
    09.07.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    210
    Danke
    196
    292 Danke für 116 Beiträge erhalten

    Standard

    Ich kann da kein Mitleid empfinden. Wer Häuser anzündet (egal ob leerstehend oder nicht), muß dafür büßen. Mir würden nur die Eltern als Erziehungsberechtigte leid tun, denen man womöglich auch Haus und Besitz unter dem Hintern wegpfändet. Obwohl - die haben bei ihrer Erziehungsaufgabe ja auch irgendwie versagt, wenn der Sprößling derart mißraten ist...

    G´Auf
    Harzer06

  6. Danke von:

    Bergmönch (Gestern),DapperDrake (01.05.2018)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.