Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Suche nach Familienmitglied aus dem zweiten Weltkrieg Albert Vandew

  1. #11
    Gedingeschlepper Errungenschaften:
    Created Album picturesVeteran5000 Erfahrungspunkte
    Avatar von Volker
    Registriert seit
    25.01.2014
    Ort
    Hahnenklee
    Alter
    74
    Beiträge
    64
    Danke
    0
    155 Danke für 44 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo Dylan!
    Ich habe inzwischen einiges in Erfahrung gebracht, was Dich evtl. interessieren könnte. Wenn Albert Vandewalle in Goslar im Bergbau beschäftigt war, dann kann das nur im Erzbergwerk Rammelsberg gewesen sein, welches 1988 seine Tore schloß.
    Das Kalkwerk in Oker ist noch in Betrieb. Aus Deinen Angaben schließe ich, daß der Herr Vandewalle als "Fremdarbeiter" auf dem Rammelsberg "dienstverpflichtet" war, und nachdem er diesen "Feindsender" gehört hatte, vom Zuchthaus in Wolfenbüttel ins Kalkwerk Oker "überstellt" wurde.
    Ich habe außerdem ein Buch mit dem Titel "System der Willkür" ausfindig gemacht, welches die Situation der Fremd-und Zwangsarbeiter im Raum Braunschweig und Goslar während des Krieges beschreibt. Die Herausgeberin ist Bernhild Vögel, die ISBN-Nummer ist 3-9804749-5-X und das Buch ist im Verlag der Goslarschen Zeitung erschienen. Vielleicht ist es dort oder im antiquarischen Buchhandel noch zu erwerben.
    Einen Beitrag aus diesem Buch auf Seite 92 finde ich interessant, dort wird beschrieben, wie mit drei Franzosen und vier Belgiern umgegangen wurde, die in goslarschen Betrieben bzw. am Rammelsberg "zwangsbeschäftigt" waren, weil sie "Feindsender" gehört hatten. Namentlich ist nur der Franzose, ein Herr Robert Lerouge erwähnt. Diese 7 Personen hätten in der Wohnung des einen Belgiers den "Feindsender" abgehört und seien wohl von dessen Zimmerwirtin denunziert worden.
    Aus den Angaben, die Du zu dem gesuchten Familienmitglied gemacht hast, stellte ich eine Verbindung zu diesem Beitrag in o.a. Buch her. Das muß jetzt keinen Bezug zu Deinem Familienmitglied haben, es wäre aber möglich.
    Ich hoffe, daß ich Dir ein wenig weitergeholfen habe und viele Grüße nach Belgien Volker

  2. Danke von:

    DCDC (06.08.2018)

  3. #12
    Gezäheschlepper Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteVeteran
    Avatar von Verdener
    Registriert seit
    23.11.2014
    Ort
    Verden (Aller)
    Alter
    52
    Beiträge
    13
    Danke
    0
    19 Danke für 5 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo Dylan,

    hier: https://www.its-arolsen.org/ lohnt eine Anfrage.

    Gruß
    Jens-Michael

  4. #13
    Wasserknecht Errungenschaften:
    31 Tage registriert100 Erfahrungspunkte
    Avatar von DCDC
    Registriert seit
    29.06.2018
    Ort
    Izegem
    Beiträge
    7
    Danke
    1
    0 Danke für 0 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Volker Beitrag anzeigen
    Hallo Dylan!
    Ich habe inzwischen einiges in Erfahrung gebracht, was Dich evtl. interessieren könnte. Wenn Albert Vandewalle in Goslar im Bergbau beschäftigt war, dann kann das nur im Erzbergwerk Rammelsberg gewesen sein, welches 1988 seine Tore schloß.
    Das Kalkwerk in Oker ist noch in Betrieb. Aus Deinen Angaben schließe ich, daß der Herr Vandewalle als "Fremdarbeiter" auf dem Rammelsberg "dienstverpflichtet" war, und nachdem er diesen "Feindsender" gehört hatte, vom Zuchthaus in Wolfenbüttel ins Kalkwerk Oker "überstellt" wurde.
    Ich habe außerdem ein Buch mit dem Titel "System der Willkür" ausfindig gemacht, welches die Situation der Fremd-und Zwangsarbeiter im Raum Braunschweig und Goslar während des Krieges beschreibt. Die Herausgeberin ist Bernhild Vögel, die ISBN-Nummer ist 3-9804749-5-X und das Buch ist im Verlag der Goslarschen Zeitung erschienen. Vielleicht ist es dort oder im antiquarischen Buchhandel noch zu erwerben.
    Einen Beitrag aus diesem Buch auf Seite 92 finde ich interessant, dort wird beschrieben, wie mit drei Franzosen und vier Belgiern umgegangen wurde, die in goslarschen Betrieben bzw. am Rammelsberg "zwangsbeschäftigt" waren, weil sie "Feindsender" gehört hatten. Namentlich ist nur der Franzose, ein Herr Robert Lerouge erwähnt. Diese 7 Personen hätten in der Wohnung des einen Belgiers den "Feindsender" abgehört und seien wohl von dessen Zimmerwirtin denunziert worden.
    Aus den Angaben, die Du zu dem gesuchten Familienmitglied gemacht hast, stellte ich eine Verbindung zu diesem Beitrag in o.a. Buch her. Das muß jetzt keinen Bezug zu Deinem Familienmitglied haben, es wäre aber möglich.
    Ich hoffe, daß ich Dir ein wenig weitergeholfen habe und viele Grüße nach Belgien Volker
    Hallo Volker,

    Ich entschuldige mich für die verspätete Antwort.
    Ich kann Ihnen sagen, dass einer der vier Belgier, die in der Geschichte mit Mr. Lerouge genannt wurden, tatsächlich Albert war!
    Ich suche definitiv nach dem Buch!
    Vielen Dank für diesen wundervollen Tipp!

    Mit freundlichen Grüßen
    Dylan

  5. #14
    Gedingeschlepper Errungenschaften:
    Created Album picturesVeteran5000 Erfahrungspunkte
    Avatar von Volker
    Registriert seit
    25.01.2014
    Ort
    Hahnenklee
    Alter
    74
    Beiträge
    64
    Danke
    0
    155 Danke für 44 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo Dylan!
    Das von mir erwähnte Buch ist noch verfügbar. Im Internet unter ZVAB -(Zentalverzeichnis antiquarischer Bücher)- sind noch 2 Exemplare vorhanden. Den Titel "System der Willkür" und die Verfasserin "Bernhild Vögel" eingeben und "Suchen" anklicken. Das Buch wird ja wohl auch nach Belgien versendet werden.
    Der erwähnte Beitrag steht auf Seite 92.
    So, jetzt hoffe ich, daß Belgien nicht so sehr von dieser ungewöhnlichen Hitze betroffen ist und wünsche viel Erfolg bei der Suche.
    MfG Volker Steckhan

  6. #15
    Wasserknecht Errungenschaften:
    31 Tage registriert100 Erfahrungspunkte
    Avatar von DCDC
    Registriert seit
    29.06.2018
    Ort
    Izegem
    Beiträge
    7
    Danke
    1
    0 Danke für 0 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo alle zusammen,

    Ich habe das Buch jetzt zu Hause erhalten.
    Das Stück handelt in der Tat von meinem Familienmitglied und seinen Mitgefangenen.
    Ich sehe, dass B. Vögel und R. Faure am 29.11.1999 ein Interview mit Robert Lerouge, einem Mitgefangenen von Albert, geführt haben. Hätte jemand Kontaktdaten von B. Vögel und / oder R. Faure? Ich hätte sie gerne im Zusammenhang mit diesem Interview kontaktiert.

    In der Zwischenzeit habe ich auch Informationen vom Stadtarchiv erhalten
    Erich Büsch ist am 3.11.1885 in Goslar geboren und am 17.5.1955 in Goslar verstorben. Von Beruf war er Buchhalter. Seine Ehefrau Alice, geborene Jordan wurde am 18.3.1894 in Breslau geboren.
    Hätte jemand die Familie Büsch gekannt? Oder Menschen mit dem gleichen Namen in der Region?

    MfG Dylan

  7. #16
    Schießhauer Errungenschaften:
    Veteran5000 ErfahrungspunkteOverdriveCreated Album pictures
    Avatar von bergland
    Registriert seit
    02.11.2010
    Ort
    ....
    Beiträge
    397
    Danke
    43
    464 Danke für 171 Beiträge erhalten

    Standard

    R.Faure könnte Raymond Faure sein , er fotografiert den Harz und Umgebung und hat auf seiner Seite tausende Fotos veröffentlicht , er ist Franzose , einfach mal versuchen ihn über seine Webseite zu kontaktieren , der Link zu seiner Seite : http://www.raymond-faure.com/index_de.htm

    bei Facebook findest Du ihn unter : Entdecken Sie den Harz und eine ganze Region in 120.000 Bildern


    viel Glück bergland

  8. #17
    Wasserknecht Errungenschaften:
    31 Tage registriert100 Erfahrungspunkte
    Avatar von DCDC
    Registriert seit
    29.06.2018
    Ort
    Izegem
    Beiträge
    7
    Danke
    1
    0 Danke für 0 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von bergland Beitrag anzeigen
    R.Faure könnte Raymond Faure sein , er fotografiert den Harz und Umgebung und hat auf seiner Seite tausende Fotos veröffentlicht , er ist Franzose , einfach mal versuchen ihn über seine Webseite zu kontaktieren , der Link zu seiner Seite : http://www.raymond-faure.com/index_de.htm

    bei Facebook findest Du ihn unter : Entdecken Sie den Harz und eine ganze Region in 120.000 Bildern


    viel Glück bergland

    Danke Bergland !

    Dylan

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.