Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Mc Disco, statt Mc Donald im Bahnhofsgebäude

  1. #1
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    58
    Beiträge
    685
    Danke
    1.023
    769 Danke für 330 Beiträge erhalten

    Ausrufezeichen Mc Disco, statt Mc Donald im Bahnhofsgebäude

    Für Durchreisende, die ein wenig Zeit haben, bis deren Anschlusszug fährt macht es ja durchaus Sinn so was wie eine Cafeteria o.ä. im Bereich des Bahnhofsgebäudes zu unterhalten.
    Unterhalten wird da in der Tat schwierig, gerade wenn ältere Menschen sich dort schnell mal einen Kaffee gönnen wollen oder wer sich kurz von außen und innen aufwärmen möchte, mit einem Heißgetränk.
    Die dortige Belegschaft hat viel übrig für Musik, was ja eigentlich nicht schlecht ist, doch sollte die Lautstärke so eingestellt sein, das man Gäste vorallem wenn es nicht gerade die Jugend von heute ist damit stört, so das die ihr eigenes Wort nicht verstehen können, weil die Musik viel laut aufgedreht ist.
    Es gibt da auch ein Zitat von Wilhelm Busch, Musik ist stets mit Geräusch verbunden, doch wird es manchmal als störend empfunden, oder so ähnlich.
    Der Franchaisenehmer sollte sich die dortigen jüngeren Angestellten mal "zur Brust" nehmen und aufklären wie man dafür sorgt, das Gäste sich wohlfühlen und zwar Gäste aller Altersklassen.
    Man sollte als Mitarbeiter einer Cafeteria (auch wenn es Mc Donalds ist), nicht mit einer Discothek verwechseln.
    Die meisten Gäste wären froh, wenn sie nicht so laut beschallt würden.
    Der Kunde oder Gast ist immer König und um ihm muss man sich bemühen, immer mit einem lächeln im Gesicht, dann kommt so mancher Gast auch gern wieder.

    In diesem Sinn
    der märklinist

  2. Danke von:

    thronerbe (17.12.2018)

  3. #2
    Hauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    221
    Danke
    216
    396 Danke für 174 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Zitat Zitat von märklinist Beitrag anzeigen
    Unterhalten wird da in der Tat schwierig, gerade wenn ältere Menschen sich dort schnell mal einen Kaffee gönnen wollen oder wer sich kurz von außen und innen aufwärmen möchte, mit einem Heißgetränk.
    Es ist aber nicht so, dass es keine Alternativen gäbe. Wer sein Heißgetränk in heimeligerem Ambiente, als bei Meckes, zu sich nehmen möchte, kann beispielsweise auch einfach die Seite wechseln und sich in das Café im ehemaligen Verkehrspavillion setzen. Mein Ding sind Burgerbuden nicht, da sieht man mich nur, wenn es nichts anderes gibt oder wenn mich meine jeweilige Begleitung da 'reinzerrt.

    Viele Grüße,

    Gunther

  4. Danke von:

    Bergmönch (18.12.2018),Speedy (18.12.2018)

  5. #3
    Schießhauer Avatar von Speedy
    Registriert seit
    03.09.2011
    Ort
    Goslar
    Alter
    55
    Beiträge
    1.340
    Danke
    1.352
    1.057 Danke für 441 Beiträge erhalten

    Standard

    Da gehe ich fast täglich lang.
    Mir ist noch gar nicht aufgefallen, das dort Musik gespielt wird.
    Liegt wohl daran, das ich zum Kaffee trinken andere Räumlichkeiten aufsuche.
    Gruß
    Uwe

  6. #4
    Schießhauer Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    659
    Danke
    1.290
    1.632 Danke für 432 Beiträge erhalten

    Standard

    Kaffee gibt es

    - im "Celtic Inn" (auch Irish Coffee)
    - im Dönergrill (auch türkischen Mokka)
    - bei McDonald (auch "to go" oder zum Weglaufen)
    - bei Bäcker Wolf (auch mit Kuchen)
    - im "Fern-W" (Verkehrspavillion - auch mit Frühstück)
    - im Subway (wenn man nach der Auswahl-Arie noch Lust hat)

    Hier ist definitiv Goslars höchste Kaffeedichte! Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

    Beste Grüße

    Bergmönch
    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll. (Lichtenberg)

  7. #5
    Schießhauer Avatar von Harzer06
    Registriert seit
    09.07.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    298
    Danke
    309
    447 Danke für 172 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin,

    ich trinke meinen Kaffee möglichst zuhause. Dort kostet der Becher Filterkaffee ein paar Cent. Verglichen damit, ist der Togo-Kaffee einfach nur Besch***.

    In den Schnellrestaurants kommt es offenbar sehr auf die jeweilige Situation an. Mitunter wechselt das Personal recht häufig. Jemand der genau weiß, daß er nach einem Vierteljahr durch eine neue, ungelernte Mindestlohn-Aushilfe abgelöst wird, wird sich für "seinen" Betrieb niemals von ganzem Herzen einsetzen. Jedenfalls nicht so wie ein altgedienter Kellner, der die Aussicht hat, auch noch die nächsten Jahre dort arbeiten zu können. Pardon, ich meinte natürlich Restaurant-Servicefachkraft...

    Die Frage ist auch, ob Oma Erna mit ihrem Nachmittags-Käffchen zur bevorzugten Zielgruppe von Schnellrestaurant-Ketten gehört. Vermutlich eher nicht. Dazu paßt sowohl die Musik (die es in Gaststätten normalerweise nicht gibt, außer in billigen Kneipen), als auch wechselnde, sehr jugendliche Bedienung.

    G´Auf
    Harzer06

  8. #6
    Gedingeschlepper Avatar von ottofranz
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    60
    Danke
    32
    117 Danke für 41 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo,

    ich sehe es genauso wie Harzer06, man kann sich auch seinen eigenen frisch aufgebrühten
    Kaffee in der Thermosflasche mitnehmen und braucht sich nicht über das Abwaschwasser
    was mancherorts angeboten wird, zu ärgern.

    Vor einigen Jahren habe ich für die Deutsche Bahn gearbeitet und war hauptsächlich in
    Nord- bzw. Mitteldeutschland in den Zügen unterwegs. Meine Erfahrung, den besten Kaffee
    gibt es in den Bäckereien, teilweise sogar Tchibo, und recht preiswert obendrein dazu
    frischen und leckeren Kuchen !

    Man muss guten Kaffee in Ruhe genießen und nicht mit einem Pappbecher durch die Gegend
    laufen und vielleicht nach andere damit bekleckern.

    Frohe Weihnachten
    Ottofranz

  9. #7
    Hauer Avatar von thronerbe
    Registriert seit
    12.11.2013
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    234
    Danke
    809
    278 Danke für 133 Beiträge erhalten

    Standard

    @märklinist
    Ich kann Dir nur zustimmen.

    Dass man auch woanders seinen Kaffee trinken kann oder ihn von zuhause mitbringt, war ja nicht die Intention von märklinist diesen Beitrag zu schreiben. Es war die laute Musik. Wer als älterer Mensch mit seinem Koffer auf dem Bahnsteig steht und vielleicht 30 bis 40 Minuten Aufenthalt hat, wird vermutlich nicht mit Gepäck vor den Bahnhof gehen, um sich eine Alternative zu suchen. Wo sollen die Leute denn ihren mitgebrachten Kaffee trinken? Auf dem Bahnsteig bei Minustemperaturen?
    Letztlich bleibt es natürlich die Angelegenheit von McD wie laut die Musik gedreht wird. Trotzdem war es einmal so, dass die DB die Gastronomie in Eigenregie geführt hat. Wir hatten in Goslar zwei Restaurationen. Das Restaurant und die Wartehalle mit Willi Käse als Pächter. Solange die Züge fuhren, bekam man immer sein Getränk und eine Kleinigkeit oder auch mehr zu essen.

    Viele Grüße

    thronerbe
    Ein Vogel, der in einem Käfig geboren wurde, hält Fliegen für eine Krankheit!

  10. Danke von:

    märklinist (23.12.2018)

  11. #8
    Hauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    221
    Danke
    216
    396 Danke für 174 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Zitat Zitat von thronerbe Beitrag anzeigen
    Wer als älterer Mensch mit seinem Koffer auf dem Bahnsteig steht und vielleicht 30 bis 40 Minuten Aufenthalt hat, wird vermutlich nicht mit Gepäck vor den Bahnhof gehen, um sich eine Alternative zu suchen.
    [ ] Du weißt, wo sich das McDonalds-"Restaurant" am Goslarer Bahnhof befindet.

    Sofern es den Zugang von der Bahnhofshalle noch gibt, ist das "Celtic Inn" die einzige Möglichkeit der Nahrungsbeschaffung im Bahnhof. Für Dönergrill und McD muss das Bahnhofsgebäude verlassen werden, sie sind wegen der Rampe am Ein-/Ausgang der Bahnhofshalle aber zumindest barrierefrei erreichbar. Der bahnhofseitige Zugang von Fern-W und Subway ist nicht barrierefrei, der, von dort aus gesehene "Hintereingang" von der Klubgartenstraße aus hingegen schon. Um zu Bäcker Wolf zu gelangen, muss man die Rosentorstraße überqueren, was mit schwerem Gepäck, je nach Verkehrsdichte, in Ermangelung eines Fußgängerüberweges schon eine Herausforderung sein kann.

    Hier ist gut zu sehen, wo sich was befindet:



    Viele Grüße,

    Gunther

  12. Danke von:

    Maria (21.12.2018),Speedy (20.12.2018),thronerbe (20.12.2018)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.