Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Bau der Hauptstaumauer Okertalsperre Teil 1

  1. #1
    Gedingeschlepper Avatar von glatzemann
    Registriert seit
    16.01.2014
    Ort
    Clausthal
    Alter
    53
    Beiträge
    36
    Danke
    39
    264 Danke für 31 Beiträge erhalten

    Foto Bau der Hauptstaumauer Okertalsperre Teil 1

    Die Harzwasserwerke begannen bereits ab 1938 mit den Vorarbeiten zum Bau der Okertalsperre. Es wurden Brücken und Straßen verlegt. 1942 kamen im Zuge des 2.Weltkrieges die Bauarbeiten zum erliegen. Im Jahre 1952 ging es weiter, es wurde auch mit dem Bau der Hauptstaumauer begonnen. Die Hauptstaumauer sollte eine Höhe von 75m bekommen, Stärke der Mauer an der Sohle 18m und an der Krone 8m. Insgesamt waren dafür ca 160.000 Kubikmeter Frischbeton zu fertigen.
    Transportbeton via LKW war im Jahr 1952 in der Größenordnung noch nicht machbar. Also wurde Anfang der 50er Jahre der Steinbruch Ahrendsberg (Heute Huneberg) in Betrieb genommen. Dieser Steinbruch lieferte das sehr harte Diabasgestein für den Betonzuschlag. Vom Huneberg wurde das Gestein mittels einer 3km langen Seilbahn zum Birkental gefördert. Dort hatte der Clausthaler Bauunternehmer Walter Jung die Tochterfirma "Diabas Betriebe Okertal GmbH" gegründet. Das Birkental liegt auf halben Weg zwischen Okerstaumauer und Romkerhalle. Dort gab es neben der Seilbahnstion noch Brecher,-und Siebanlagen. Hier wurden die Zuschlagstoffe für den Beton gewonnen und mittels einer weiteren Seilbahn zu einem Betonwerk gefördert welches sich am Hang vor der Okertstaumauer befand.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	001.jpg 
Hits:	31 
Größe:	954,9 KB 
ID:	17824

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	003.jpg 
Hits:	41 
Größe:	107,3 KB 
ID:	17825

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	004.jpg 
Hits:	40 
Größe:	108,6 KB 
ID:	17826

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	005.jpg 
Hits:	37 
Größe:	102,2 KB 
ID:	17827

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	006.jpg 
Hits:	38 
Größe:	76,3 KB 
ID:	17828

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Seilbahn Gabbrobruch.JPG 
Hits:	47 
Größe:	262,3 KB 
ID:	17829
    Lage der Seilbahn sowie des Steinbruchs mit Winkelstaton Birkental und Betonwerk vor der Staumauer.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Unbenannt4.JPG 
Hits:	42 
Größe:	79,2 KB 
ID:	17830
    Die Felswerke lieferten den Zement für den Talsperrenbau.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Betonwerk Okertalsperre002.jpg 
Hits:	34 
Größe:	221,9 KB 
ID:	17831 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Betonwerk Okertalsperre001.jpg 
Hits:	33 
Größe:	233,7 KB 
ID:	17832
    Das Betonwerk am Fuß bzw. Hang vor der Staumauer.
    Geändert von glatzemann (23.12.2018 um 08:44 Uhr)

  2. Danke von:

    Andre Immenroth (23.12.2018),Andreas (23.12.2018),Bergmönch (23.12.2018),Hanno (23.12.2018),Harzer06 (29.12.2018),Lorenz (26.12.2018),Manne (23.12.2018),Maria (23.12.2018),märklinist (23.12.2018),martin18330 (26.12.2018),Maxe 27 (28.12.2018),Onkel Hotte (26.12.2018),Speedy (23.12.2018),Strippenzieher (23.12.2018),thronerbe (23.12.2018),Toni Pepperoni (23.12.2018)

  3. #2
    Schießhauer Avatar von Maria
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    280
    Danke
    1.386
    807 Danke für 228 Beiträge erhalten

    Standard

    Danke für die Bilder. Ich erinnere mich noch , wie wir mit dem Auto unter der Bahn durchgefahren sind. Habe mich inmmer gefragt wo die wohl herkommt. Die Anlage war also noch lange nach Fertigstellung der Staumauer vorhanden.
    Maria

  4. Danke von:

    glatzemann (23.12.2018)

  5. #3
    Gedingeschlepper Avatar von glatzemann
    Registriert seit
    16.01.2014
    Ort
    Clausthal
    Alter
    53
    Beiträge
    36
    Danke
    39
    264 Danke für 31 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Maria Beitrag anzeigen
    Danke für die Bilder. Ich erinnere mich noch , wie wir mit dem Auto unter der Bahn durchgefahren sind. Habe mich inmmer gefragt wo die wohl herkommt. Die Anlage war also noch lange nach Fertigstellung der Staumauer vorhanden.
    Maria
    Hallo Maria,

    urprüngliche Planung war es, das der Steinbruch Huneberg in Verbindung mit der Seilbahn und der Sieb,-und Brecheranlage Birkental auch nach der Fertigstellung der Okertalsperre als Eigenständiger Betrieb erhalten bleibt.
    Als Betrieb blieb nur bis heute der Steinbruch erhalten. Die Steinbrucherzeugnisse werden per LKW über die B4 abtransportiert.
    Die Seilbahn und die Anlagen im Birkental standen noch eine ganze Zeit. 1974 meldete Walter Jung Konkurs an. Und damit waren auch
    die Seilbahn und die Anlage Birkental Geschichte.

  6. Danke von:

    Andreas (23.12.2018),Manne (23.12.2018),Maria (23.12.2018),märklinist (23.12.2018),Maxe 27 (28.12.2018),Speedy (23.12.2018)

  7. #4
    Gedingeschlepper Avatar von oberheizer
    Registriert seit
    25.06.2017
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    31
    Danke
    0
    40 Danke für 23 Beiträge erhalten

    Standard

    Die Seilbahn von Ahrensberg zum Brikental war 8 Kilometer lang der umlauf einer Lore dauerte genau 75 min

  8. Danke von:

    Bergmönch (24.12.2018),glatzemann (23.12.2018),Maria (24.12.2018),Speedy (24.12.2018),Toni Pepperoni (25.12.2018)

  9. #5
    Gedingeschlepper Avatar von Volker
    Registriert seit
    25.01.2014
    Ort
    Hahnenklee
    Alter
    75
    Beiträge
    92
    Danke
    0
    240 Danke für 62 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo!
    Als Ergänzung noch folgendes: Im Birkental neben der Birkenburg sind noch Reste von Betonfundamenten erhalten, zum Teil überwachsen. Ich war des Öfteren dort, um die Anlage nachvollziehen zu können.
    Im Bereich, wo die Seilbahn die Bundesstraße neben der Birkenburg überspannte, waren unter der Seilbahn Fangnetze gespannt, um herabfallendes Gut aufzufangen.
    Die Bilder, die Glatzemann eingestellt hat, stammen vermutlich aus einer Broschüre, die die Firma Jung seinerzeit herausgegeben hat. Irgendwo habe ich die auch abgespeichert, finde sie allerdings nicht wieder. Muß ich wohl noch suchen.
    Volker

  10. Danke von:

    glatzemann (25.12.2018)

  11. #6
    Gedingeschlepper Avatar von glatzemann
    Registriert seit
    16.01.2014
    Ort
    Clausthal
    Alter
    53
    Beiträge
    36
    Danke
    39
    264 Danke für 31 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Volker Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Als Ergänzung noch folgendes: Im Birkental neben der Birkenburg sind noch Reste von Betonfundamenten erhalten, zum Teil überwachsen. Ich war des Öfteren dort, um die Anlage nachvollziehen zu können.
    Im Bereich, wo die Seilbahn die Bundesstraße neben der Birkenburg überspannte, waren unter der Seilbahn Fangnetze gespannt, um herabfallendes Gut aufzufangen.
    Die Bilder, die Glatzemann eingestellt hat, stammen vermutlich aus einer Broschüre, die die Firma Jung seinerzeit herausgegeben hat. Irgendwo habe ich die auch abgespeichert, finde sie allerdings nicht wieder. Muß ich wohl noch suchen.
    Volker
    Glück Auf Volker,

    die Bilder stammen aus einer Broschüre die es mal zu einem Firmenjubiläum der Firma Jung gab.
    Hatte die Broschüre mal von einem ehem. Mitarbeiter zum scannen bekommen.

  12. #7
    Gedingeschlepper Avatar von oberheizer
    Registriert seit
    25.06.2017
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    31
    Danke
    0
    40 Danke für 23 Beiträge erhalten

    Standard Konkurs Jung schon in den 1960 j

    Zitat Zitat von glatzemann Beitrag anzeigen
    Hallo Maria,

    urprüngliche Planung war es, das der Steinbruch Huneberg in Verbindung mit der Seilbahn und der Sieb,-und Brecheranlage Birkental auch nach der Fertigstellung der Okertalsperre als Eigenständiger Betrieb erhalten bleibt.
    Als Betrieb blieb nur bis heute der Steinbruch erhalten. Die Steinbrucherzeugnisse werden per LKW über die B4 abtransportiert.
    Die Seilbahn und die Anlagen im Birkental standen noch eine ganze Zeit. 1974 meldete Walter Jung Konkurs an. Und damit waren auch
    die Seilbahn und die Anlage Birkental Geschichte.
    Dem muss ich leider wiedersprechen ich war in den 1960zigen oft mit meinem Vater im Birkental und auch im Steinbruch Ahrensberg
    damals schon gehörte der Steinbruch der Firma Telge& Eppers später Kema

  13. #8
    Gedingeschlepper Avatar von oberheizer
    Registriert seit
    25.06.2017
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    31
    Danke
    0
    40 Danke für 23 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von glatzemann Beitrag anzeigen
    Glück Auf Volker,

    die Bilder stammen aus einer Broschüre die es mal zu einem Firmenjubiläum der Firma Jung gab.
    Hatte die Broschüre mal von einem ehem. Mitarbeiter zum scannen bekommen.
    Ich war in 1960 ziger Jahren oft im Birkental bzw Ahrensberg damal gehörte der Steinbruch und der Brecher im Birkental schon der Firma
    Telge & Epper
    Fa jung hat anfang 1960 Pleite gemacht, erst im Innerstal, dann Ahrensberg und zum schluss Cl-Z

  14. Danke von:

    Speedy (26.12.2018)

  15. #9
    Gedingeschlepper Avatar von oberheizer
    Registriert seit
    25.06.2017
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    31
    Danke
    0
    40 Danke für 23 Beiträge erhalten

    Standard Steinbruch Ahrensberg

    Zitat Zitat von glatzemann Beitrag anzeigen
    Hallo Maria,

    urprüngliche Planung war es, das der Steinbruch Huneberg in Verbindung mit der Seilbahn und der Sieb,-und Brecheranlage Birkental auch nach der Fertigstellung der Okertalsperre als Eigenständiger Betrieb erhalten bleibt.
    Als Betrieb blieb nur bis heute der Steinbruch erhalten. Die Steinbrucherzeugnisse werden per LKW über die B4 abtransportiert.
    Die Seilbahn und die Anlagen im Birkental standen noch eine ganze Zeit. 1974 meldete Walter Jung Konkurs an. Und damit waren auch
    die Seilbahn und die Anlage Birkental Geschichte.
    Lt Chronik der Fa Telge und Eppers übernahm diese den Steinbruch Ahrensberg und die dazu gehörige Brechanlage im Birkental schon 1958
    Henry Pahl aus Wolfshagen wat dort Bruchmeister

  16. Danke von:

    glatzemann (26.12.2018),Speedy (28.12.2018)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.