Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Papier & Feder schließt im November.

  1. #1
    Gedingeschlepper Avatar von Roger
    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    Goslar
    Alter
    67
    Beiträge
    40
    Danke
    56
    60 Danke für 29 Beiträge erhalten

    Standard Papier & Feder schließt im November.

    Habe vor ein paar Tagen gesehen daß Papier & Feder in Goslar, Vogelsang Ecke Mauerstraße,
    schon Räumungsverkauf macht.
    Sehr schade, ein Geschäft mehr hochwerigen Schreibwarenbedarf wird fehlen.
    Beste Grüße

    Roger


    Not Too Old To Rock´n Roll

  2. Danke von:

    nobby (08.10.2019)

  3. #2
    Gedingeschlepper Avatar von ottofranz
    Registriert seit
    23.12.2015
    Ort
    Bad Harzburg
    Beiträge
    88
    Danke
    67
    169 Danke für 64 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo Roger,

    ein Teil des Sortimentes wird man wohl bei Dr. Hildebrandt & Buchholz, Magdeburger Kamp
    in der Baßgeige erhalten. Die Inhaberin hat es mit Arbeitsbelastung in zwei Geschäften be-
    gründet.

  4. Danke von:

    märklinist (18.10.2019),nobby (09.10.2019),Roger (09.10.2019)

  5. #3
    Gedingeschlepper Avatar von Roger
    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    Goslar
    Alter
    67
    Beiträge
    40
    Danke
    56
    60 Danke für 29 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo ottofranz,

    ... das ist richtig, Papier & Feder ist (war) das "Innenstadt" Geschäft von Dr. Hildebrandt & Bucholz".
    Leider liegt das Geschäft auch nur am Rande der Fußgängerzone und hatte dadurch wenig "Laufkundschaft",
    sondern lebte überwiegend von Stammkunden die ihnen hoffentlich im Magdeburger Kamp die Treue halten werden.
    Leider ist die Ecke nicht gerade "fußläufig" zu erreichen. Dort hat man ja wohl auch Eigentum und muß
    nicht horrende Mieten bezahlen.
    Ich wünsche Frau Lehrke alles erdenklich Gute. Sie hat auch lange Jahre einen guten Job in
    der Goslarer "Kaufmannsgilde" gemacht.
    Beste Grüße

    Roger


    Not Too Old To Rock´n Roll

  6. Danke von:

    Luzi (25.10.2019),nobby (09.10.2019)

  7. #4
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    59
    Beiträge
    706
    Danke
    1.057
    815 Danke für 345 Beiträge erhalten

    Standard

    Auf "zwei Hochzeiten tanzen" ist bekanntlich schwierig und wenn nur sehr gegrenzt machbar. Nach dem Schreibwarenladen Jordan einst am Schuhhof das zweite gern angenommene Schreibwarengeschäft was in der Innenstadt schließt.
    Man kann der Inhaberin nur noch einen recht langen wohlverdienten Ruhestand wünschen.
    Aber das Angebot ist ja nicht aus der Welt, man muss nur dazu in die Bassgeige fahren, laufen, wie auch immer und bestimmt kann man dort auch online ordern, auch Kleinigkeiten.

    In diesem Sinn
    der märklinist

  8. #5
    Gedingeschlepper Avatar von nobby
    Registriert seit
    03.10.2015
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beiträge
    26
    Danke
    105
    34 Danke für 19 Beiträge erhalten

    Standard

    Ich verfüge über eine stattliche Anzahl alter Goslarer Adressbücher.
    Es gibt dort am Anfang eine Rubrik "Tradition einer 1000 Jährigen Stadt" in der Firmen aufgezählt werden, die eine gewisse Alterstradition in Goslar haben. Diese Liste wird mit zunehmender Annäherung an unsere Zeit immer kürzer.
    Ich habe mir mal das Adressbuch 1970/1971 vorgenommen und festgestellt, dass fast keines der dort aufgeführten Unternehmen/Geschäfte heute noch vorhanden ist.
    Wer heute in Goslar durch die Innenstadt geht, wird kaum ein Geschäft finden, länger als seit 40 Jahren existiert. Die meisten noch nicht einmal länger als 10 Jahre.
    Wer heute nach 20 Jahren nach Goslar zurück kommt und Geschäfte sucht an die er sich noch erinnern kann, findet nichts mehr vor.
    Es ist der Lauf der Zeit und es ist trotzdem traurig.

    Viele Grüße

    nobby

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.