Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Modelleisenbahnen Genath Breite Strasse

  1. #11
    Gedingeschlepper Avatar von Roger
    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    Goslar
    Alter
    67
    Beiträge
    39
    Danke
    54
    55 Danke für 28 Beiträge erhalten

    Standard

    @ Reinecke

    In den 80er Jahren kam der Standort Goslar in der Petersilienstraße (neben Schallplatten Heyer) hinzu und einige Jahre später erfolgte aus Platzgründen der Umzug in die Schilderstraße oberhalb vom Karstadt-Mitarbeiterparkplatz gegenüber vom 3.Welt-Laden. Auf dem ehemaligen Grundstück der Fa.Stavenow in der Charly Jacob Straße wurde ein Neubau errichtet in dem nun die Expansion der Firma Spiel + Freizeit Breustedt fortgeführt wird


    ... lieber Egbert, das Vedes Geschäft in der Petersilienstraße befand sich links neben Heyer, aber schon in dem Gebäude in dem auch der "Rauchfang" mal war.
    Eigentlich ein langer Schlauch und am Ende ein Treppenaufgang zu einer Empore wo sich auch noch Ware befand.

    Der Laden in der Schilderstraße war dann deutlich größer und übersichtlicher. Vorher war da Tapeten Kohl drin der in die Baßgeige umgezogen war.

    Zu dem späteren Standort in der Charley Jacob Straße (bis 1979 hieß die noch "Kurze Straße") ist mir auch noch was eingefallen.
    Bevor der "Neubau" auf dem ehemaligen Stavenow Grundstück entstanden ist hat Riedel & Neumann die Fläche genutzt. Die hatten dort
    ihre Einbauwerkstatt für Autoradio und Car-HiFi.
    Beste Grüße

    Roger


    Not Too Old To Rock´n Roll

  2. Danke von:

    Andreas (12.11.2019),märklinist (13.11.2019),nobby (11.11.2019)

  3. #12
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    59
    Beiträge
    705
    Danke
    1.055
    810 Danke für 344 Beiträge erhalten

    Standard

    Um nun endlich alles komplett zu haben, was Vedes in der Petersielienstraße anbelangt.

    Die Verkaufsfläche bezog sich auf exakt wenn man so will auf 2 1/3 Ebenen, im Kellergeschoss, war die Modelltechnikabteilung, einfacher gesagt die Modellbahnabteilung mit einen kleinen Handlager, wo für Kunden reservierte Ware gelagert wurde oder Kunden die Ware vorbestellt hatten und dort zur Abholung bereit lag. Im Erdgeschoss oder auch im Eingangsbereich war die eigentliche Spielwarenabteilung (schlauchförmig), über eine Wendeltreppe ging man auf eine Empore, auch dort waren Artikel präsentiert, in einem Nebenraum auf der Empore war ein Sozialraum für das Personal.
    Die Peronaltoilette befand sich ebenfalls im Erdgeschoss die wie sie damals war wohl kaum heute noch zulässig wäre, ein WC für Herren und Damen, eine Kundentoilette gab es offiziel nicht.
    Kundenparkplätze suchte man dort allerdings vergebens, für Personal gab es einige wenige auf dem Woolworth-Personal-Parkplatz. Anfand der 80 ziger war das Geschäft in der Petersielienstraße quasi eine Dependance zum Hauptgeschäft damals in Braunschweig in der Casparistraße (Nähe Hagenmarkt).
    Das Vedes Geschäft in Braunschweig ist seit langen Jahren nicht mehr in Braunschweig vor Ort und der Nachfolger der dort die Verkaufsfäche übernahm bietet bis heute keine Spielwaren an.
    Goslar kann sich eigentlich glücklich schätzen das es dort noch ein Spielwarenfachgeschäft gibt, wo man fachkundig und gut beraten wird.

    Ich kenne das noch aus meiner Zeit, wenn Kunden in den Laden kamen in die Modellbahnabteilung und ihre zum Teil für Goslarer Fachgeschäftsverhältnisse manchmal sehr ausgefallene Wünsche hatten. Mancher Kunde war ein wenig gedrückt, wenn man man ihm sagen musste, der Artikel ist nicht vorrätig, kann aber bestellt werden, wobei natürlich auch die Geduld des Kunden gefordert ist, denn Einzelbestellungen für Kunden, das ist schon schwierig und auch kostenintensiv und ich glaube kaum das es auch heute Kunden gibt, die bereit wären enorme Warennebenkosten zu tragen.
    Und ich glaube kaum selbst heute wird es zumindest in Deutschland kein Modellbahnfachgeschäft geben die alles mögliche im Geschäft oder im Lager für ihre Kunden bereithalten, denn Lagerhaltung ist gebundenes Kapital und man weiß nie, ob man tatsächlich alles abverkauft.
    Die Vielfalt in Bezug auf Modellbahn/Modellbahnzubehör ist heut zu Tage viel zu groß um auf alles gleich zugreifen zu können, zum Glück muss in diesem Fall da sagen hilft da das Internet weiter und man kann als Kaufmann mit dem Händler in Kontakt treten um Kundenwünsche erfüllen zu können.

    Ich denke somit ist umfassend gesagt, was ehemalige Fachgeschäfte und noch existierende Fachgeschäfte im Bereich Spielwaren/Modellbahn angelangt.

    in diesem Sinn
    der märklinist

  4. Danke von:

    nobby (13.11.2019)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.