Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Thema: Versunkenes Schulenberg

  1. #21
    Schießhauer Errungenschaften:
    SozialVeteranCreated Album picturesOverdriveTagger First ClassDeine erste IG50000 Erfahrungspunkte
    Auszeichnungen:
    Discussion Ender
    Avatar von Speedy
    Registriert seit
    03.09.2011
    Ort
    Goslar
    Alter
    55
    Beiträge
    1.313
    Danke
    1.262
    999 Danke für 426 Beiträge erhalten

    Standard

    Auf dieser Internetseite sind noch Bilder und Informationen zum Thema zu finden.

    http://vergessene-orte.blogspot.de/2...sperre-im.html
    Gruß
    Uwe

  2. Danke von:

    Bergmönch (03.12.2015),Goslärsche (03.12.2015),Günther und Helga (03.12.2015),Maria (03.12.2015),thronerbe (03.12.2015)

  3. #22
    Schießhauer Errungenschaften:
    SozialVeteranCreated Album picturesOverdriveTagger First ClassDeine erste IG50000 Erfahrungspunkte
    Auszeichnungen:
    Discussion Ender
    Avatar von Speedy
    Registriert seit
    03.09.2011
    Ort
    Goslar
    Alter
    55
    Beiträge
    1.313
    Danke
    1.262
    999 Danke für 426 Beiträge erhalten

    Standard

    In diesem Herbst ist es mal wieder soweit, das die Ruinen zu sehen sind.
    Meiner Meinung nach ist der Wasserstand noch ein wenig tiefer, als im Jahre 2011.
    Damals hatte Andreas die Bilder gemacht hat.

    Meine Fotos sind vom 11.11.2018

    Weitere Bilder sind hier im Album: http://www.goslarer-geschichten.de/a...hp?albumid=380
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 20181111_154009.jpg   20181111_154137.jpg   20181111_154333.jpg   20181111_154353.jpg  

    20181111_154415.jpg   20181111_154422.jpg  
    Geändert von Speedy (12.11.2018 um 18:33 Uhr)
    Gruß
    Uwe

  4. Danke von:

    Andreas (13.11.2018),Bergmönch (13.11.2018),Hanno (18.11.2018),Harzer06 (12.11.2018),Maria (13.11.2018),märklinist (09.12.2018),Strippenzieher (19.11.2018),thronerbe (12.11.2018),Toni Pepperoni (13.11.2018)

  5. #23
    Gedingeschlepper Errungenschaften:
    Created Album picturesVeteran5000 Erfahrungspunkte
    Avatar von Volker
    Registriert seit
    25.01.2014
    Ort
    Hahnenklee
    Alter
    74
    Beiträge
    74
    Danke
    0
    170 Danke für 48 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo!
    Für die Jüngeren: Es ist nicht nur Unter-Schulenberg im Stausee versunken. Auch Gemkental, in dem Arm nach Altenau zu gelegen, ist versunken und die Einwohner sind umgesiedelt worden. Auch mußten etliche Einwohner von Mittel-Schulenberg ihre Häuser aufgeben, die sind dann aber schon vor dem WK 2 ein Stück höher am Hang angesiedelt worden. Meine Großeltern mütterlicherseits wohnten in Gemkental, bis sie dann nach Hahnenklee umzogen und sich dort eine Existenz gründeten, das war aber schon lange vor dem Bau der Okertalsperre.
    Das sogen. "Weißlederhaus auf dem Brink" kommt dort bei jedem niedrigen Wasserstand regelmäßig wieder zum Vorschein.
    Das einzige "Schulenberg", welches nicht vom Bau der Sperre betroffen war, war Ober-Schulenberg, das ist erhalten geblieben.
    Das nur zur Information, da im Rahmen dieser Thematik Gemkental regelmäßig vergessen wird.
    Volker

  6. Danke von:

    Andreas (14.11.2018),Bergmönch (14.11.2018),Harzer06 (13.11.2018),Maria (14.11.2018),Speedy (13.11.2018),Strippenzieher (19.11.2018),thronerbe (13.11.2018)

  7. #24
    Schießhauer Errungenschaften:
    SozialVeteranCreated Album picturesOverdriveTagger First ClassDeine erste IG50000 Erfahrungspunkte
    Auszeichnungen:
    Discussion Ender
    Avatar von Speedy
    Registriert seit
    03.09.2011
    Ort
    Goslar
    Alter
    55
    Beiträge
    1.313
    Danke
    1.262
    999 Danke für 426 Beiträge erhalten

    Standard

    Unter dem folgenden link ist eine Webcam von der Talsperre.
    Dort kann man dann beobachten, wie sich der Wasserstand verändert.

    https://de.webcams.travel/webcam/fullscreen/1505027655
    Gruß
    Uwe

  8. Danke von:

    Hanno (06.12.2018),märklinist (06.12.2018),Toni Pepperoni (06.12.2018)

  9. #25
    Schießhauer Errungenschaften:
    VeteranCreated Album pictures5000 Erfahrungspunkte
    Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    58
    Beiträge
    646
    Danke
    956
    698 Danke für 303 Beiträge erhalten

    Standard

    Wie lange muss es da wohl regnen, wenn es ein schneearmer Winter wird, bis die Oktertalsperre wenigstens bis auf 70 Prozent des Füllstandes ansteigt?

    In diesem Sinn
    der märklinist

  10. #26
    Wasserknecht Errungenschaften:
    7 Tage registriert
    Avatar von smily1967
    Registriert seit
    06.12.2018
    Ort
    Peine
    Alter
    52
    Beiträge
    3
    Danke
    2
    0 Danke für 0 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Volker Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Für die Jüngeren: Es ist nicht nur Unter-Schulenberg im Stausee versunken. Auch Gemkental, in dem Arm nach Altenau zu gelegen, ist versunken und die Einwohner sind umgesiedelt worden. Auch mußten etliche Einwohner von Mittel-Schulenberg ihre Häuser aufgeben, die sind dann aber schon vor dem WK 2 ein Stück höher am Hang angesiedelt worden. Meine Großeltern mütterlicherseits wohnten in Gemkental, bis sie dann nach Hahnenklee umzogen und sich dort eine Existenz gründeten, das war aber schon lange vor dem Bau der Okertalsperre.
    Das sogen. "Weißlederhaus auf dem Brink" kommt dort bei jedem niedrigen Wasserstand regelmäßig wieder zum Vorschein.
    Das einzige "Schulenberg", welches nicht vom Bau der Sperre betroffen war, war Ober-Schulenberg, das ist erhalten geblieben.
    Das nur zur Information, da im Rahmen dieser Thematik Gemkental regelmäßig vergessen wird.
    Volker
    Hallo,
    wo stand/stehen die Überreste des "Weißlederhaus auf dem Brink"?
    Gruß
    Stefan

  11. #27
    Gedingeschlepper Errungenschaften:
    Created Album picturesVeteran5000 Erfahrungspunkte
    Avatar von Volker
    Registriert seit
    25.01.2014
    Ort
    Hahnenklee
    Alter
    74
    Beiträge
    74
    Danke
    0
    170 Danke für 48 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo smily1967!
    Das "Weißlederhaus auf dem Brink" stand schräg gegenüber von dem früheren "Gasthaus Gemkental" und jetzigen "Windbeutelkönig" erhöht auf der gegenüberliegenden Talseite. Da es erhöht am Hang gelegen hat, kommt es schon bei relativ geringer Absenkung des Wasserspiegels wieder zum Vorschein. Zu sehen sind nur die Fundamente des Wohnhauses und daneben die des Stalles.
    Ich habe noch etliche Fotos, die das Haus vor dem Bau der Sperre zeigen, aber das Einsetzen an dieser Stelle ist mir zu kompliziert, dürfte auch nicht von großem Interesse sein.
    Ich hoffe, daß ich die Lage genau genug beschrieben habe.
    MfG Volker

  12. #28
    Gedingeschlepper Errungenschaften:
    SozialCreated Album pictures1000 ErfahrungspunkteVeteranTagger Second Class
    Avatar von glatzemann
    Registriert seit
    16.01.2014
    Ort
    Clausthal
    Alter
    52
    Beiträge
    27
    Danke
    29
    177 Danke für 23 Beiträge erhalten

    Standard

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gemkental.001.jpg 
Hits:	16 
Größe:	980,0 KB 
ID:	17793

    Glück Auf allerseits,
    ein Foto vom alten Gemkental habe ich noch in meinem Archiv gefunden, also der Bereich der heute in der Talsperre liegt. in Blickrichtung geht die Straße Richtung Altenau, rechts führt sie Richtung Oker. Der Abzweig nach links dürfte Richtung Ahrendberg gegangen sein, wenn ich das so richtig sehe auf den alten Karten.

  13. Danke von:

    Andreas (09.12.2018),Harzer06 (08.12.2018),Maria (09.12.2018),märklinist (09.12.2018),Speedy (11.12.2018),Strippenzieher (11.12.2018),thronerbe (12.12.2018)

  14. #29
    Schießhauer Errungenschaften:
    Veteran5000 Erfahrungspunkte
    Avatar von Harzer06
    Registriert seit
    09.07.2012
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    270
    Danke
    270
    380 Danke für 149 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin,

    ein paar Bilder vom alten Schulenberg finden sich auf verschiedenen Webseiten. Z.B.:

    http://wtg-clausthal.de/tauchgewaesser/okertalsperre/

    https://home.tu-clausthal.de/student/wtg/kirchturm.php

    Die Delfine sind ja leider ein Opfer des Eisgangs geworden. Es gibt sie nicht mehr.

    G´Auf
    Harzer06

  15. Danke von:

    Andreas (09.12.2018),glatzemann (09.12.2018),märklinist (09.12.2018),Speedy (11.12.2018),thronerbe (12.12.2018)

  16. #30
    Gedingeschlepper Errungenschaften:
    Created Album picturesVeteran5000 Erfahrungspunkte
    Avatar von Volker
    Registriert seit
    25.01.2014
    Ort
    Hahnenklee
    Alter
    74
    Beiträge
    74
    Danke
    0
    170 Danke für 48 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo!
    Das abgebildete Haus auf dem Foto von "Glatzemann" zeigt die "Gastwirtschaft-Waldhof Gemkenthal" von Heinrich Moock, vormals "Gastwirtschaft zum Waldhof", Inhaberin Minna Brückner.
    Die Straße, die nach links abbiegt, führte tatsächlich zum ehemaligen Forsthaus "Ahrendsberg". Im Trogtal oberhalb von Gemkenthal wurde nach dem Ersten Weltkrieg Magneteisenstein abgebaut. Die von der Schicht heimkehrenden Bergleute machten des Öfteren Rast im Waldhof. Die Gruben befanden sich in der Nähe der Einfahrt zum Steinbruch Huneberg, wo ich des Öfteren nach Magneteisenstein suchte. Das Kuriose dabei war, daß mein Kompaß alle möglichen Richtungen anzeigte, nur nicht die korrekte. Ein Hinweis auf den vorhandenen Magneteisenstein.
    Das Dorf Gemkenthal bestand nur aus ca. 5 Häusern, im Tal Richtung Oker lag noch eine Försterei und im Gemkenthal wohnten noch Waldarbeiter. Gemkenthal war nach Altenau hin eingemeindet, was ja nicht weit entfernt war.
    So weit noch einige Angaben zu diesem Ort, der ja leider immer bei der Erwähnung von Schulenberg unterschlagen wird.

  17. Danke von:

    Andreas (10.12.2018),glatzemann (09.12.2018),Maria (10.12.2018),Speedy (11.12.2018),thronerbe (11.12.2018)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.