Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Kleingärtnerverein Twele e.V.

  1. #1
    Schießhauer Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    662
    Danke
    1.301
    1.633 Danke für 433 Beiträge erhalten

    Foto Kleingärtnerverein Twele e.V.

    Zum Kleingärtnerverein Twele e.V. habe ich 2 Fotos in meinem Fundus. Sie wurden am 12.09.1926 anlässlich des Sommerfestes aufgenommen. Die Vereinsliste dieses Forums sagt, dass der Verein 1916 gegründet wurde. Mann feierte also gerade 10-jähriges Bestehen.

    Gibt es nähere Informationen über den Verein? Warum eigentlich Twele?


    45 Gartenbauverein


    45a Gartenbauverein


    46 Gartenbauverein


    Beste Grüße

    Bergmönch
    Geändert von Bergmönch (21.02.2012 um 17:59 Uhr)

  2. #2
    Gesperrt Gesperrt Avatar von Susanne-K.
    Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    128
    Danke
    368
    1.137 Danke für 533 Beiträge erhalten

    Beitrag KGV Twele

    Zitat Zitat von Bergmönch Beitrag anzeigen
    Zum Kleingärtnerverein Twele e.V. habe ich 2 Fotos in meinem Fundus. Sie wurden am 12.09.1926 anlässlich des Sommerfestes aufgenommen. Die Vereinsliste dieses Forums sagt, dass der Verein 1916 gegründet wurde. Mann feierte also gerade 10-jähriges Bestehen.
    Gibt es nähere Informationen über den Verein? Warum eigentlich Twele?
    Beste Grüße
    Bergmönch
    Den gibt es ja heute noch!
    http://www.twele-goslar.de/index2.html

    Anbei eine Kurzübersicht
    Der Kleingärtnerverein Twele e.V. Goslar ist seit dem 1. Januar 1987 als erster Verein aus dem Stadtgebiet Goslar Mitglied im Landesverband Braunschweig.
    Der Verein wurde bereits am 11. September 1916 gegründet und trägt seinen Namen nach dem Gründer Adrian Twele. Die Jahre nach der Gründung war der Gartenverein eine Notwendigkeit zur Versorgung seiner Mitglieder und auch Anderer.

    Das Vereinsgelände ist 10,69 ha groß und in 165 Einzelgärten aufgeteilt. Zur Zeit sind einige Gärten nicht verpachtet, für die noch Interessenten gesucht werden. Eigentümer des Geländes ist die Klosterkammer Hannover.

    Das Vereinsgelände liegt zwischen der Bahnlinie Goslar - Hannover und der Hildesheimer Straße in Goslar. Die B 6 Salzgitter - Bad Harzburg zerschneidet es mit den Zu- und Abfahrten aber mit gutem Sichtschutz in vier Teile.
    Die Chronik der Homepage ist vorbildlich detailliert und läßt eigentlich keine Fragen offen. Anbei ein Auszug:
    Gründung - 1916
    Wie in einer alten bei Fa. Lattemann in Goslar noch in alter deutscher Schrift gedruckten Satzung nachzulesen, wurde der " Kleingärtner-Verein Twele e.V." am 11.September 1916 als " Gartenbau Verein Twele e.V. in Goslar am Harz " gegründet. Durch den Geschichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichtes wurde der Eintrag des Gartenbau Vereins unter der Nummer 22 in das damalige Vereinsregister in Goslar durch den Rechnungsrat Auffenberg am 6. März 1917 bescheinigt.

    Als Zweck des Vereins wurde festgelegt " den Mitgliedern über Pflege und Verbesserung des zum Gartenbau benutzten Grund und Boden, sowie über Obst und Gemüseanbau, auch Baumpflege in Garten und Haus Aufklärung, Rat und Belehrung zu bieten und ihnen dabei mit tatsächlicher Unterstützung an die Hand zu gehen. ....
    Jeder volljährige unbescholtene Einwohner Goslars konnte Mitglied werden. Bemerkenswert war jedoch der Zusatz, dass der Beitritt auch weiblichen Einwohnern gestattet sei, sofern sie alleinstehend waren.

    10 Jahre später - 1926
    Bereits 10 Jahre später im Herbst des Jahres 1926 umfasst der " Gartenbauverein Twele e.V. in Goslar am Harz " ungefähr 500 Mitglieder und 170 bewirtschaftete Gärten.

    Fahnenweihe am 18. Juni 1933
    Die Fahnenweihe am 18. Juni 1933 geschah in Gedenken der Zeit des ersten Weltkrieges, als im Jahr 1916 einige Bürger der Stadt Goslar aus der herrschenden Not heraus die Kolonie gründeten, um als " Selbstversorger " die lebensnotwendigen Nahrungsmittel durch "Eigenprodukte " zu ergänzen. Die Fahne des Kleingärtner - Vereins Twele wurde zu Ehren derer geweiht, die selbstlos andere mitanspornten, das zur Verfügung stehende Gelände der jetzigen Kolonie urbar zu machen und nach viel Mühen stolz auf die ersten Ertäge schauen konnten.

    20, 25, 30 Jahre später - 1936, 1941, 1946
    Aus dieser Zeit werben aus dem Vereinsgeschehen keine herausragenden besonderen Ereignisse aktenkundig und auch durch mündliche Überlieferung nichts belegt.

    Durch langsame Erweiterungen der Kolonie kamen jedoch andere Pachtgelände hinzu, zu Beispiel am Kattenberg. Im Gegensatz zu diesen freudigen Entwicklungen hatten die Gartenfreunde in diesen Zeiten erstmals um ihre Kleingärten zu kämpfen, da am Kattenberg ein großer Parkplatz für die Stadthalle eingerichtet werden sollte. Doch die Kolonie überlebte auch diese schwierigen Zeiten und blieb erhalten. Nach dem Krieg war es jedoch wieder dieses Gelände am Kattenberg, das in Mitleidenschaft gezogen wurde, da hier die Berufsfachschule und später das Hallenschwimmbad gebaut wurde.

    Dafür bekam der Verein Ersatzgelände von der Stadt in Jürgenohl. Die Nachfrage nach Schrebergärten war in diesen Nachkriegszeiten sehr groß und überstieg die Vergabemöglichkeiten. Die Bedeutung des Kleingartenwesens in dieser Zeit, in der es jedoch vor allem um die Unterbringung und Ernährung der Menschen und insbesondere der Flüchtlinge ging, wird nochmals verdeutlicht durch die Mitteilungen desGesamtverbandes der Kleingärtner Niedersachsens e. V. vom September/Oktober 1947.

    " Nordtangente" spaltet Kleingärtner-Verein Twele e.V."
    Das Jahr 1958 brachte für den Kleingärtner-Verein Twele einschneidende Veränderungen durch die Planung einer Ortsumgehung im nördlichen Bereich zwischen Altstadt und Jürgenohl. Die Verkehrssituation am Bahnübergang Hildesheimer Straße / Bahnhof machte eine Entlastung erforderlich.....
    Die Erläuterungen des Oberstadtdirektors Schneider und von Dr. Otto Fricke deuteten eine Baumaßnahme an, die katastrophale Wirkungen auf unseren Verein hatte. ....
    Somit war das Schicksal von 35 unseren 200 Kleingärten umfassenden Anlage besiegelt. Doch nicht nur die 35 betroffenen Kleingärten mussten aufgegeben werden, einige Gärten wurden zerstückelt und verloren nicht nur den materiellen Wert.

    Einweihung des Vereinsheimes 1959
    Am 30 August 1959 wurde unser heute noch bestehendes Vereinsheim von damals 350 Mitgliedern mit einem Gartenfest eingeweiht. ...

    50 Jahre später - 1966
    Das 50 jährige Jubiläum feierte der Verein - nun wird vom " Kleingärtner Verein Twele " gesprochen am Samstag, den 24.September 1966 im Neuen Schützenhaus. Der Verein umfasst jetzt 400 Mitglieder.

    75 Jahre später - 1991
    Das 75 jährige Bestehen des " Kleingärtner Vereins Twele e. V. " feiern die Gartenfreunde mit einem würdigen Ereignis entsprechenden Jubiläumsfest am 21. September 1991 inmitten der Kleingartenanlage. Nach der Trennung von dem räumlich ungünstig und zu weit entfernt liegenden Kleingartengelände in Jürgenohl besteht der Verein nunmehr aus 164 Mitgliedern....

    88 Jahre später - 2004
    Seit der 75 Jahr Feier gab es weniger spektakuläre Ereignisse ....
    Zur Namensgebung:
    In einer Mitgliederversammlung am Montag, 13. November 1916 wurden die " Satzungen " von den Gründungsmitgliedern unter Vorsitz des " Wirklichen Geheimen Rates " ( später sprach man von " Geheimrat " oder " seiner Exzellenz " ) Adrian Twele errichtet.
    Geändert von Susanne-K. (21.02.2012 um 18:33 Uhr)

  3. #3
    Schießhauer Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    662
    Danke
    1.301
    1.633 Danke für 433 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Heinzelmann Beitrag anzeigen
    "do san ja fesche Buam bei, mei liaba !"

    und das Madl mit dem Stirnband hat bestimmt abends im Gilde-Hof noch ganz wild Charleston getanzt.
    Also, zu dem Stirnband-Madl kann ich Dir nichts sagen, aber das rechts daneben war meine Großmutter.

    Beste Grüße

    Bergmönch

  4. #4
    Schießhauer Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    662
    Danke
    1.301
    1.633 Danke für 433 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Susanne-K. Beitrag anzeigen
    Den gibt es ja heute noch!
    http://www.twele-goslar.de/index2.html
    Vielen Dank für den Link!!!

    Unglaublich! Das war mir nicht bekannt. Ich dachte, den ursprünglichen Verein gibt es schon lange nicht mehr.

    Der absolute Hit ist ja, dass das auf meinen Bildern zu sehende Fest sogar in der Vereinschronik erwähnt wird. Vielleicht sollte ich denen mal Kopien der Bilder geben. In vier Jahren wird schließlich 100-jähriges gefeiert und sicherlich Stoff für die Festschrift benötigt.

    Beste Grüße

    Frank
    Geändert von Bergmönch (22.02.2012 um 15:56 Uhr)

  5. Danke von:

    Anke (29.03.2015)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.