Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Gasthaus "Zur Quelle"

  1. #1
    Schießhauer Avatar von Verwaltung
    Registriert seit
    01.03.2010
    Ort
    Hier im Forum
    Beiträge
    294
    Danke
    0
    69 Danke für 23 Beiträge erhalten

    Foto Gasthaus "Zur Quelle"

    Gasthaus "Zur Quelle"
    Hokenstr. 9/10

    Inh. Herr K. Busch (während der Reichsbauernstadt-Zeit)
    Rufnummer: 2538
    ***************
    ein späterer Inhaber:
    Inh. Manfred Achilles
    Rufnummer weiterhin: 2538
    ***************
    ein späterer Inhaber (um 1955 herum)
    Inh. Kurt Rolf
    Rufnummer weiterhin: 2538

    gegründet: 1910
    aufgegeben: ????

    Telefonbuchauszug von Uwe Unten aus
    einem Telefonbuch des Jahres 1955
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Gasthaus Zur Quelle 3.jpg   Gasthaus zur Quelle 2.jpg   Gasthaus Zur Quelle - Telefonbuchauszug.jpg   Gasthaus zur Quelle 2b.jpg  


  2. #2
    Administrator Obersteiger Avatar von Andreas
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    49
    Beiträge
    2.273
    Danke
    2.084
    2.806 Danke für 845 Beiträge erhalten

    Standard

    Das muss doch später der Wienerwald gewesen sein - oder?
    Glück Auf!
    Andreas

  3. Danke von:

    märklinist (31.12.2017)

  4. #3
    Schießhauer Avatar von uwe unten
    Registriert seit
    17.02.2012
    Ort
    goslar/ohlhof
    Alter
    65
    Beiträge
    625
    Danke
    299
    618 Danke für 205 Beiträge erhalten

    Standard

    hallo
    ja das der wiener wald.

    glück auf uwe

  5. #4
    Schießhauer Avatar von uwe unten
    Registriert seit
    17.02.2012
    Ort
    goslar/ohlhof
    Alter
    65
    Beiträge
    625
    Danke
    299
    618 Danke für 205 Beiträge erhalten

    Standard

    hallo
    so um 71-73 konnte man die hähne in die tonne kloppen,die haben nach fischgeschmeckt.wie dann aus guter quelle -im osten- erfahren hab ,kamen die gockel von vom eigentum befreit hinter magdeburg --heute "grünflächen gut" und wurden mit fischmehl gefüttert. aber die pommes waren gut.

    glück auf uwe

  6. #5
    Schießhauer Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    57
    Beiträge
    665
    Danke
    1.314
    1.654 Danke für 436 Beiträge erhalten

    Standard

    Für den Wienerwald wurde die Quelle und das benachbarte Schuhgeschäft Klingebiel zusammengelegt.

    Beste Grüße

    Bergmönch
    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll. (Lichtenberg)

  7. Danke von:

    Andreas (30.12.2017),thronerbe (24.01.2019)

  8. #6
    Administrator Obersteiger Avatar von Andreas
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    49
    Beiträge
    2.273
    Danke
    2.084
    2.806 Danke für 845 Beiträge erhalten

    Standard

    Welche Ironie, später war das Kaufhaus Quelle gegenüber, auch das ist schon wieder Geschichte
    Glück Auf!
    Andreas

  9. #7
    Gedingeschlepper Avatar von Gunnar
    Registriert seit
    28.12.2017
    Ort
    LK Hildesheim, Schellerten
    Beiträge
    29
    Danke
    42
    30 Danke für 15 Beiträge erhalten

    Standard

    Wirklich witzig dieser Umstand mit Quelle. Wir besuchten den Wienerwald - keine Ahnung, ob er zu der Zeit (73/74) noch zu der Hühnerbraterei-Kette des F. Jahn gehörte, gern dort zum 2. Frühstück gegen Mittag. Dies war allerdings nicht dem festeren Geflügelfleich geschuldet, sondern allein der flüssigen Nahrung, allein dem hervorragend gezapften WEIHENSTEPHAN als 1/2 Liter. Die weibliche Bedienung versüßte uns diesen Genuss - es wurden schon mal deren 2 (in Worten „zwo“). Weshalb wir noch die Leberknödelsuppe als Beilage wählten - keine Ahnung. Vielleicht weil es ein Brötchen dazu gab, und es sich ja um eine Speisegaststätte handelte. Wir waren ja vom Fach und wußten, was sich gehörte. Dies allerdings mein subjektiver Eindruck . Bis zur Öffnung der Galerie am Abend war es noch lange hin, und man traf sich gern schon früher. Davon vielleicht an anderer Stelle mal mehr. Nur soviel, „Lange Rita“ freute sich immer über Besuch während ihrer Tätigkeit in der Jeans-Boutique in der Breiten Straße - Höhe Markt. Den Name habe ich leider auch nicht mehr parat. Irgendetwas mit „L“. Ich glaube, der Hauptsitz war in SZ-Bad. Dieser Laden führten die damalige Jeans Spitzenmarke FIORUCCI. Diese Jeans aus dieser Zeit sind noch heute Cult. GS hatte wirklich was...
    Geändert von Gunnar (30.12.2017 um 15:46 Uhr)

  10. Danke von:

    Andreas (30.12.2017),märklinist (31.12.2017)

  11. #8
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    59
    Beiträge
    706
    Danke
    1.059
    817 Danke für 345 Beiträge erhalten

    Standard

    Der Wienerwald war auch für mich in der Mittagspause oft Anlaufpunkt um dort in Ruhe meist Currywurst Pommes zu genießen, dazu ein kühles Blondes und zum Verdauen einen Komodenlack (Jägermeister) hinterher. Ja, so war das in der Zeit von 1977 bis 1979, als ich in unmittelbarer Nähe in der Ausbildung war. Alkohol gehörte damals noch zum täglichen Leben dazu, heute undenkbar während der Arbeitszeit ein Pils oder ähnliches.
    So ne Händl Bude fehlt heute eigentlich in Goslar, denn ein Brathähnchen ist allemal gesünder als dieser ganze Burgermist.

    Gruß aus BS
    der märklinist

  12. Danke von:

    Gunnar (31.12.2017)

  13. #9
    Schießhauer Avatar von Speedy
    Registriert seit
    03.09.2011
    Ort
    Goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    1.349
    Danke
    1.388
    1.080 Danke für 451 Beiträge erhalten

    Standard

    Brathähnchen gibt es doch am Greifplatz.
    Die sind nicht zu verachten.
    Und die aus dem Imbiss-Eck (Jürgenohl) waren auch immer nicht schlecht.
    Gruß
    Uwe

  14. Danke von:

    Gunnar (31.12.2017)

  15. #10
    Gedingeschlepper Avatar von Gunnar
    Registriert seit
    28.12.2017
    Ort
    LK Hildesheim, Schellerten
    Beiträge
    29
    Danke
    42
    30 Danke für 15 Beiträge erhalten

    Standard

    Apropos Imbiss - In den 73/74 Galerie-Zeiten hatte wir des öfteren einen Anhänger „herrlicher“ Musik in der Galle. Er war Betreiber einer Imbissbude (Langelsheim oder doch Jürgenohl?). An meinem Platz an der Getränke-Ramme sah ich ihn selten, aber man(n) roch ihn immer (gröl). Vielleicht kann sich von den einstigen Galeristen hier noch jemand daran erinnern? Dies ist aber kein Aufruf zum Bashing

    Speziell die sich noch erinnern, seien hier besonders gegrüßt, der Rest sowieso

    Gunnar

    PS ...wird vielleicht Zeit, einen speziellen GALERIE-Thread zu eröffnen...
    Geändert von Gunnar (31.12.2017 um 15:35 Uhr)

  16. Danke von:

    Speedy (31.12.2017)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.