Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Tanzschule Beisenbruch

  1. #11
    Gezäheschlepper Avatar von steine1962
    Registriert seit
    14.07.2012
    Ort
    goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    19
    Danke
    2
    22 Danke für 11 Beiträge erhalten

    Standard

    @Goslärsche

    ich meine die hieß Kastern

    Gruß Kai-Uwe

  2. #12
    Hauer Avatar von zeitzeugin
    Registriert seit
    16.02.2012
    Ort
    Giesen bei Hildesheim
    Alter
    73
    Beiträge
    162
    Danke
    259
    136 Danke für 59 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo,
    ich schrieb ja schon mal, daß es 1961 zwei Tanzschulen gab: Beisenbruch in der Breiten Straße und Kiene im Achtermann.
    In einem alten Tagebuch fand ich jetzt meinen Eintrag, daß Herr Beisenbruch zu uns kam und mich anwerben wollte für einen weiteren Tanzkurs - ihm fehlten die Damen. Ich hatte damals aber keine Zeit.

    @ Monika - als ich 1953 in die Schillerschule kam, saßen Jungen und Mädchen zusammen im Klassenraum, also kann man es doch Koedukation nennen. Ich glaube, wir hatten sogar den Turnunterricht zusammen, nur in den Pausen waren wir getrennt.
    Und es kann sein, daß ab 5. Klasse dann Jungen und Mädchen getrennt unterrichtet wurden - das weiß ich aber nicht so genau, da war ich dann in der Mädchen-Mittelschule.
    Viele Grüße
    Erika

  3. Danke von:

    märklinist (15.01.2013),Monika Adler (12.01.2013),Susanne-K. (12.01.2013)

  4. #13
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    58
    Beiträge
    684
    Danke
    1.021
    769 Danke für 330 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von steine1962 Beitrag anzeigen
    "Was sich damals geändert hatte: Die Tanzschule hatte jetzt Ehepaar Ratkowich übernommen (glaube ich jedenfalls, dass das die Nachfolger Beisenbruchs waren - falls es nicht stimmen sollte, ich übernehme keine Garantie)"

    Hallo,

    das kann nicht sein, ich habe ca. 1977 Tanzschule gemacht, da war noch Frau Beisenbruch.

    Ich schätze die war damals schon über 80.

    Ich kann mich noch erinnern das wir vorher immer ins "Barbarossa" aufm Hohen Weg gingen zum vorglühen, es wurde auch aus jeder Tanzschulgruppe immer einer auserkoren der Frau Beisenbruch zuhause abholen und nach der Tanzstunde zurückbringen mußte.

    Abschlußball war ebenfalls im NDS Hof.

    Es grüßt Kai-Uwe
    Hallo in die Runde,
    eine Übernahme des Ehepaars Ratkovic der Tanzschule Beisenbruch hat es nicht gegeben. Ich selber habe 1976/77 Tanzschule unter Dragan, bzw. hauptsächlich unter seinem Sohn Viktor gemacht. Zu dieser Zeit, war die Tanzschule Ratkovic, wie von einem anderen User schon dargestellt im Hause Niedersächsischer Hof. Seitlich die Außentreppe hoch. Wo die Räumlichkeiten von der Tanzschule Beisenbruch sich befanden weis ich nicht, jedenfalls nicht in der Rosentorstraße zu dieser Zeit

    „Vorglühen“ war bei uns eher weniger, aber dafür gab es die „Absacker“ im Niedersächsischen Hof, damals Niedersachsenschenke. Da ging es dann auch mal zur Sache und zeitlich haben wir oft deutlich über die Strenge geschlagen. Schließlich war Tanzstundenunterricht immer in der Woche und wir waren noch Schüler. Das „frühste“, wo ich als 16 jähriger nach Hause gekommen bin, war um halbeins in der Nacht. Mein alter Herr wollte aufbleiben und mir eine Standpauke geben, aber er ist zuvor selber eingeschlafen - Bier macht halt müde. Im jugendlichen alter konnte man das wegstecken und ich bin nie zu spät zur Schule gekommen. Wir waren noch ein anderer Schlag, als die „Waschlappen“ heute.
    Und die Tanzstunde war mir sehr willkommen, da konnte ich wenigstens unbehelligt rauchen, ohne Gefahr erwischt zu werden. Mit Beginn der Tanzstunde im Verlauf des Jahres 1976 rauchte ich noch R6, Ostern 77 war es dann schon Roth-Händle. Der Sucht ist man schnell verfallen, zuerst war es nur in der Tanzstunde und in der Wirtschaft, wenig später dann auch auf dem Weg zur Schule, ansonsten Enthaltsamkeit aus der Furcht von den Eltern erwischt zu werden.

    In diesem Sinne
    Grüße aus BS
    märklinist
    Geändert von märklinist (14.01.2013 um 11:25 Uhr) Grund: Korrektur

  5. #14
    Gezäheschlepper Avatar von steine1962
    Registriert seit
    14.07.2012
    Ort
    goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    19
    Danke
    2
    22 Danke für 11 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo,

    stimmt, Beisenbruch war nicht NDShof sondern im Obergeschoß des heutigen Tiffany, hieß damals noch anders, der Name ist mir entfallen.

    Gruß Kai-Uwe

  6. Danke von:

    märklinist (15.01.2013)

  7. #15
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    58
    Beiträge
    684
    Danke
    1.021
    769 Danke für 330 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von steine1962 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    stimmt, Beisenbruch war nicht NDShof sondern im Obergeschoß des heutigen Tiffany, hieß damals noch anders, der Name ist mir entfallen.

    Gruß Kai-Uwe
    Hallo Kai-Uwe,

    wo heute das Tiffany drin ist, war früher mal das Rats-Cafe. Dort gab es öfter Tanztees und auch am Wochenende war da früher Tanz. Meine Eltern sind da immer hingegangen und ich als heranwachsender wurde ich dann schon mal von meinen Eltern mitgenommen.
    Vorteile hatte das für uns auch, ein Familienangehöriger arbeitete im Rats-Cafe an der Garderobe, da fiel schon mal die ein oder andere Cola ab.
    Die Musik musste ich mir leider mitantun, das war nicht meine Welt damals. Disko Musik kam bei mir besser an.

    In diesem Sinne
    Grüße aus BS
    märklinist

  8. #16
    Schießhauer Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    56
    Beiträge
    659
    Danke
    1.288
    1.632 Danke für 432 Beiträge erhalten

    Standard

    In dem Friedhelm Geyer Fotoband "Goslar im Krieg und den Jahren Danach 1939 - 1965" gibt es 2 Fotos zum Thema. Eines zeigt Herrn Beisenbruch beim Abschlußball im "Schwarzen Adler" (Seite 65).

    Mein Vater erzählte auch immer, wie freundlich die Beisenbruchs waren. Zu den Unterrichtsstunden kam die Musik übrigens nicht aus der Konserve, sondern live vom Klavier.

    Beste Grüße

    Bergmönch
    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll. (Lichtenberg)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.