Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Thema: Bergmännische Begriffe - Diskussionen

  1. #21
    Schießhauer Avatar von Anke
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    42
    Beiträge
    514
    Danke
    285
    288 Danke für 117 Beiträge erhalten

    Rotes Gesicht Re: Bergmännische Begriffe


    • W
    • Wassereinbruch -Unvermutetes plötzliches Einströmen großer Wassermengen in Grubenbaue
    • Wasserhaltung,Wasserlösung -freihalten der Grubenbaue von Wasser (Abdämmungen, Wasserhebung durch Pumpenbetriebe, Klärung von Grubenwässern).
    • Wetter -Luftströme im Untertagebereich (z.B. “schlagende Wetter”); z.T. schwadenartige Beimischung gesundheitsschädlicher oder explosiver Gasarten.
    • Wetterführung -Die Gesamtheit der Einrichtung und Maßnahmen, welche die Zufuhr frischer Luft und die Ableitung verbrauchter Luft und schädlicher Gase aus den Grubenbauen bewirken.


  2. #22
    Schießhauer Avatar von Anke
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    42
    Beiträge
    514
    Danke
    285
    288 Danke für 117 Beiträge erhalten

    Rotes Gesicht Re: Bergmännische Begriffe


    • Z
    • Zehntner -Bergbeamter, der mit der Erhebung und Einkassierung der Abgaben für den Regalherren, dem Zehnten der ausgebrachten Metalle, betreut war (siehe Anm. Bergregal).
    • Zinnflösse -Schmelzhütte, in der das aus dem durch Pochen und Waschen aufbereiteten Erz herausgeschmolzene Zinnmetall nochmals zur Abscheidung von Verunreinigungen geschmolzen und in dünne „Floße“ gegossen („gegattert“) wurde; diese dünnen Streifen machten Fehler leicht erkennbar und wurden vom Zinnhändler besser bezahlt als Barren.
    • Zinngraupen -Alte bergmännische Bezeichnung für Zinnstein-Kristalle.
      (Zinnstein = SnO)
    • Zubuße -Zuschuß zu den Betriebskosten eines Bergwerkes, solange es keine Ausbeute abwirft. Der vom Bergamt genehmigte Betrag muß von den Teilhabern am Bergwerk anteilig aufgebracht und vom Zubußboten quartalsweise eingeholt werden.
    • Zwischenmittel -Abraumschicht zwischen zwei Flözen.
    • Zwitter -Historischer Ausdruck für ein feinkörniges Zinnerz, das wie ein Gestein aussieht, aber durch seinen hohen Anteil an mikroskopisch kleinen Zinnsteinkörnchen doch ein Erz ist.


  3. #23
    Schießhauer Avatar von uwe unten
    Registriert seit
    17.02.2012
    Ort
    goslar/ohlhof
    Alter
    65
    Beiträge
    625
    Danke
    299
    618 Danke für 205 Beiträge erhalten

    Standard

    hallo
    neu hier alles sehr interresant.
    bei den bergmännischen begriffen hab was vermisst . ist schiessen zuerklären hier fürs forum zu brisant? hab noch eine alte zündmaschine von 1943.

    glück auf uwe

  4. #24
    Administrator Obersteiger Avatar von Andreas
    Registriert seit
    14.12.2009
    Ort
    Goslar
    Alter
    49
    Beiträge
    2.273
    Danke
    2.084
    2.806 Danke für 845 Beiträge erhalten

    Standard

    Hmm,

    steht unter Sprengarbeiten. Schiessen ist aber besser, wird geändert. Vielleicht kannst Du das schön beschreiben. Kommt dann bei S rein.
    Glück Auf!
    Andreas

  5. #25
    Schießhauer Avatar von uwe unten
    Registriert seit
    17.02.2012
    Ort
    goslar/ohlhof
    Alter
    65
    Beiträge
    625
    Danke
    299
    618 Danke für 205 Beiträge erhalten

    Standard

    ja ok viel mir nur so auf habs auch mal imtrockenkurs gelernt. aber meine alte zündmaschine geht noch .das schiessen --was da in rammmelsberg vorgeführt wird im querschlag - stammt von mir wie noch einige sachen.
    glück auf uwe

  6. #26
    Schießhauer Avatar von Monika Adler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Ort
    Salmon Arm BC Canada
    Beiträge
    504
    Danke
    119
    101 Danke für 63 Beiträge erhalten

    Standard

    Also, Uwe unten, ich habe mir aufgeschrieben, was ich dich fragen wollte. Das ist von den Bergwerksbildern, die du eingestellt hast:In dem Erzstueck,dass silberig und gelblich aussieht, was ist das Gelbe? Was ist eine Gestaengestrecke? Was bedeutet die Abkuerzung:TGF? und was ist:Jp6? dann hattest du ein Bild von einem Foerdergeruest4. Ich kann mich nur an eines erinnerrn. Habe ich was verpasst? Ein Zug hiess: Schieferversatzzug. Was stelle ich mir darunter genau vor? Und zu guter Letzt: Wie wird der Herzberger Teich ein und abgefuellt und wo geht das Wasser hin? Ich komme mir ein bisschen komisch vor, denn das sind alles sehr laienhafte Fragen, aber als Jugentliche hatte ich damit nichts zu tun. schreibst du mal bitte etwas?

  7. #27
    Schießhauer Avatar von uwe unten
    Registriert seit
    17.02.2012
    Ort
    goslar/ohlhof
    Alter
    65
    Beiträge
    625
    Danke
    299
    618 Danke für 205 Beiträge erhalten

    Standard

    hallo monika
    das gelbe ist "katzengold" oder schwefelkies ,kupfer und blei haltig. die gestängestrecke ist die verbindung , wo die die gestänge zur steuerung der kehrräder waren .auf dem video von zeitreise ist es auch zu sehen. TGF ist die tagesförderstrecke,ist niveau höhenmässig, da wo die besucher heute mit der bahn zum richtschacht fahren . bilder muss ich auch erstmal nachschauen! das war ein zug der nur versatzschiefer transportiert hat ,kein erz , das wurde zum verfüllen von alten abbauen genommen.
    der zulauf kommt aus dem wintertal ,der kleine bach hinter dem kinderbrunnen . der ablauf geht heute über einen kleinen wasserfall hinter den alten gebäuden am bergtal weg.im herzer sind heute noch forellen .

    glück auf uwe

    ich hoffe das geschriebene kommt an , hab probleme mit dem pc

    die bilder: das ist nur die bildnummer .es gibt nur das vom rammelsbergschacht .richtschacht und bergeschacht sind untertage .
    Geändert von uwe unten (06.05.2012 um 23:33 Uhr)

  8. #28
    Schießhauer Avatar von Monika Adler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Ort
    Salmon Arm BC Canada
    Beiträge
    504
    Danke
    119
    101 Danke für 63 Beiträge erhalten

    Standard

    lieb von dir, uwe unten, danke. Wir haben mal fuer fast 4
    Jahre hier in den Kootneys gewohnt[das ist suedoestlich vom Shuswap und reicht an die Grenze der USA.] Da gab es viel Erz, alte Gold -und Silberminen die heute auch nicht mehr activ waren, aber man hat da gut gelernt, wenn man die Augen ind Ohren aufmachte. eine kleine Stadt, Trail, hatte eine Bleiaufbereitung, die ganze Stadt lebte davon und von der Vergangenheit, als man noch nichts von Umweltschutz wusste[oder hielt?] war die Umwelt vergifted und die umliegenden Berge fast kahl. Es gab auch viel Krankheit. Als wir 20 min davon weg wohnten, war es schon viel besser. Das Erz kam vom hohen Norden und an hatte schon bessere Entgiftungen eingebaut . Einmal war ein Umweltschutzsystem von Deutschland angekommen, welches aber irgentwie nicht arbeitete. Warum weiss ich nicht. Dann besorgten sie sich eins von russland, und damit kamen sie zurecht. Damals dachte ich an den Rammelsberg, weil man doch auch Blei fand . aber von umweltschaeden habe ich eigentlich nie etwas gehoert. Oder sprach man damals nur nicht davon? Gruesse, Monika

  9. #29
    Hauer Avatar von Strippenzieher
    Registriert seit
    13.01.2012
    Ort
    Hannover
    Alter
    59
    Beiträge
    114
    Danke
    831
    74 Danke für 46 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo Monika,

    wo Du gerade Trail BC erwähntest...

    Dort lebt die jüngere Schwester meines Vaters, auch eine waschechte Goslarerin, ausgewandert in 1967. Ich weiß noch, wie mein Großvater in der Bäringerstrasse
    die große Überseekiste für ihre Habe zimmerte.
    Die ältere Schwester meines Vaters lebt in Ontario, ihr Sohn in Vancouver.

    Die Welt ist klein

    Das gehört hier natürlich nicht in den Bergwerks-Thread. Ich wollte es aber loswerden und bin auch schon wieder weg


    Viele Grüße nach BC

    Andreas

  10. #30
    Schießhauer Avatar von uwe unten
    Registriert seit
    17.02.2012
    Ort
    goslar/ohlhof
    Alter
    65
    Beiträge
    625
    Danke
    299
    618 Danke für 205 Beiträge erhalten

    Standard

    hallo monika
    das mit der umwelt den giften etc ist heute sehr problematisch zumeiner zeit am rammelsberg war das schon ein thema 74--
    arbeiten an den reagenzien - zusatz bei der flotation- blei ,zink ,kupfer, schwerspat zu trennen , nur mit schutz, handschuhe atemschutz. aber wenn das auf dem rammelsberg wirklich so giftig war , ich und andere von 1954 leben noch ob wohl wir in der abzucht -wasserloch- etc. gespielt haben und auch sogar das wasser getrunken haben.

    glück auf uwe

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.