Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Tanzschule Ratkovic

  1. #1
    Hauer Avatar von kleine
    Registriert seit
    01.06.2010
    Ort
    jetzt Aachen
    Beiträge
    225
    Danke
    99
    120 Danke für 58 Beiträge erhalten

    Standard Tanzschule Ratkovic

    Die Tanzschule Ratkovic Kür oder Pflicht?
    gehört(e) doch damals zum festen Bestandteil in Goslar oder nicht?
    ich war mit 14 drin und es war immer seeehr seltsam.

    Der Abschlussball war dann wohl ein Fest...soweit ich mich erinnern kann - unter elterlicher Aufsicht saufen, war schliesslich nicht alltäglich, oder?

    Habt ihr Geschichten oder Bilder zum Thema?
    Heimat ist immer noch Sehnsucht nach der Kindheit.
    Heinrich Böll

  2. Danke von:

    heinrichbarbarossa (11.02.2015)

  3. #2
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    60
    Beiträge
    734
    Danke
    1.107
    886 Danke für 368 Beiträge erhalten

    Standard Tanzschule Ratkovic

    Da sorgten damals schon die Eltern für, mit 16 Jahren musste ich in die Tanzschule. Auf mein Nachfragen bei meinen Eltern, bekam ich die Antwort, das ist wichtig, damit du Benehmen und Anstand lernst so werdet ihr in die Gesellschaft eingeführt.
    Nach anfänglichen Zaudern, gefiel es mir dann doch ganz gut. Der alte Ratkovic lebte damals noch und hielt die Willkommensrede bei der ersten Tanzstunde, auch mit lustigen Einlagen, was zu lautem Gelächter führte.

    Ja und dann war da noch Viktor, sein Sohn mit Frau oder Freundin, die gestalteten dann die Unterrichtsstunden und die Bälle die es zwichendurch gab. Und dann am Schluss, stand dann der große Abschlussball.
    Ein Kuriosum noch dazu, damals 1976 war Siegmar Gabriel auch in der Tanzstunde. Aber mit Mitteilnehmern, die nicht seinem Niveau entsprachen, da hielt er sich von zurück. Schließlich war ja nicht jeder der in der Tanzstunde war, auch Schüler des Ratsgymnasiums.
    Müsste auch noch Bilder von der Tanzstunde haben, aber dort sind dann Personen drauf und ich glaube nicht, das das mit den Regeln hier konform ist, wenn ich die einstelle, sei denn, ich schwärze die Gesichter.

    Es entwickelte sich auch so manche zarte Bande, die ersten richtigen Liebschaften in der doch so unvergessenen und schönen Jugend.
    Wir hatten damals Glück, die Discoära ging ihrem Höhepunkt entgegen. Da wurde schon nach Musikstücken aus dem Film Saturday-Night- Fever getanzt.

    Walzermusik (langsamer Walzer) oder Tango, diese öden Tänze mochte ich ja nun garnicht. So kam es natürlich auch vor, das ich mancher jungen Dame einen Korb gab, wenn Damenwahl war und der Musiktitel mir nun garnicht gefiel.
    Heute würde ich einer Dame, obwohl ich kein perfekter Tänzer bin, wenn die Dame mich auffordert natürlich keinen Korb mehr geben. Ich würde die Kröte einfach schlucken. Aus heutiger Sicht, ist so was natürlich nicht die feine Art, einer Frau so eine Abfuhr zu erteilen.

    Und dann beim Abschlussball immer die ermahnenden Worte der Eltern wegen des Alkohols.
    Nach dem Ball ging es damals noch in die Disco, ich glaube die hieß Dreamboat. Man wurde da von oben bis unten gemustert, wir die jungen Herren in Anzug und Krawatte, was nun garnicht mein Ding ist(war), und die jungen Damen in langen Abendkleidern und auffällig geschminkt.

    Ich hatte eine sehr nette Tanzpartnerin, leider ist sie viel zu früh an Drogen verstorben. Dies hatte ich mal erfahren, wie ich vom Bund wiederkam und nachgefragt habe, wie es denn meiner Tanzpartnerin geht. Wie ich das hörte, war ich platt, die machte garnicht den Eindruck, das sie auf´n Trpp ist.
    Naja, probiert haben wir sicherlich fast alle mal was von dem Zeug auch ich hatte mal mit meiner älteren Cousine ein "Tütchen" geraucht. Aber das war es dann auch.

    In diesem Sinne
    Gruß aus BS
    märklinist

  4. Danke von:

    heinrichbarbarossa (11.02.2015)

  5. #3
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    60
    Beiträge
    734
    Danke
    1.107
    886 Danke für 368 Beiträge erhalten

    Standard Zu Tanzschulen in Goslar

    Zitat Zitat von steine1962 Beitrag anzeigen
    Es gab noch eine Tanzschule "Frau Beisenbruch" war damals im späteren Tiffany obere Etage im Saal.
    Kennt die jemand noch ?
    Vorglühen war damals im Barbarossa aufm Hohen Weg.

    Glück auf
    Kai-Uwe
    Ja, der Name Beisenbruch sagt mir was. Dies war sicherlich nur ein kleiner unbedeutender Ableger der Tanzschulen in Goslar. "Austragungsort" war dann sicherlich, die erste Etage im Ratscafè. Dies war der Vorgänger vom Tiffany. Meine Tante hatte dort am Wochende die Garderobe gemacht und ein späterer Arbeitskollege von mir, half dem Betreiber des Ratscafès bei der Buchführung.

    Gruß aus BS
    märklinist

  6. #4
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    60
    Beiträge
    734
    Danke
    1.107
    886 Danke für 368 Beiträge erhalten

    Standard Tanzschule, das war eine Auferlegung der Eltern

    Wie schon mal angesprochen von mir, Tanzschule, davon war man anfangs nicht gerade von begeistert. Unsere Musikinteressen galten doch damals ganz andere Richtungen. Da wurde nach The Sweet und wie sie alle hießen abgetanzt, aber bitte schön nach eigenen Taktgefühl und Jungs und Mädels getrennt. Anfassen der Damen zum Tanzen? Für mich eine seltsame Vorstellung.
    Aber schnell wurde man eines besseren belehrt, das hatte doch was, so eine junge Dame an der Hand. Und später tanzte man sogar engumschlungen.

    Vorglühen und Absacker war natürlich eine Pflicht.
    Auf dem Hinweg, ein Teil meiner Kumpels und ich wohnten im Bereich Bergstraße/Marktstraße. Da ging es vorab entweder erstmal in den Wienerwald. Tüte Pommes rotweis oder Bouletten (Bremsklötze) und ein paar Bierchen gaben die nötige Unterlage. Oder wir gingen in den Rauchfang, Inhaber Rolf Spohr hatte acht Bier vom Fass vorrätig und seine Frau machte so leckere Bratkartoffeln mit Spiegeleiern.
    Eine Maß Korbinian, zog ein schon mal, wenn man es zu schnell trank die "Schuhe" aus.
    Gut gestärkt ging es dann ans Werk. Die Bierfahne die man hatte, wurde schnell versucht mit Pfefferminzbonbons zu überdecken. Manche jungen Mädels mochten es damals nicht, wenn der Geruch des Gerstensaftes ihnen beim tanzen um die Nase wehte. Den meisten hingegen störte das wohl nicht. Nur wenn Viktor in den Dunstkreis geriet rümpfte er seine Nase.

    Natürlich bekam man auch an der kleinen Bar bei Ratkovic Getränke. Viktor gab dann oft von sich, dass nicht unbedingt Bier getrunken werden solle während der Übungsstunde. Wir sollten lieber Cola oder Kaffee trinken. Denn Tanzen hat auch etwas mit benehmen und Anstand zu tun.

    Und die Absacker nahmen wir dann in der damiligen Niedersachsenschenke zu uns. Die "Garnituren" waren meist Pils und "Bommi". Und die Tanzstunde fiel immer auf den späten Nachmittag innerhalb der Woche und am nächsten Morgen mussten wir ja wieder in die Schule. Aber es ging, denn unsere Grenzen kannten wir ja.

  7. Danke von:

    heinrichbarbarossa (11.02.2015)

  8. #5
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    60
    Beiträge
    734
    Danke
    1.107
    886 Danke für 368 Beiträge erhalten

    Standard Zu den Goslarer Tanzschulen und der Moral

    Zitat Zitat von Monika Adler Beitrag anzeigen
    Maerklinist, Die Tanzschule Beisenbruch war kein unbedeutender Nebenleger der Tanzschulen in Goslar. Deren grosse Zeit war aber eben 20 Jahre vor eurer Zeit. Es war DIE Tanzschule in Goslar in den 50igern. Die Uebungsstunden und Baele wurden im Turmsaal des Hotels Achtermann abgehalten und das Ehepaar Beisenbruch waren die Tanzlehrer. Es gab keine Getraenke irgendwelcher Art und und das Modernste war der in Deutschland aufkommende Boogi. Aber Spass hatten wir. Unser Leben drehte sich nicht um den Alkohol.Das Glas Wein zu den Baellen war das grosse Ereignis. wenn ich eure Beitraege lese, merke ich, dass mein goslarer Lebensgefuehl SOO weit von euren Erlebnissen steht, manchmal habe ich das Gefuehl auf einem anderen Stern gelebt zu haben. Gruesse, Monika
    Hallo Monika,
    ich bin 1960 in Goslar geboren und kam in meiner Jugend, mehr oder weniger auf Druck meiner Eltern in die Tanzschule Ratkovic. In den siebziger Jahren, war es die Tanzschule in Goslar. Natürlich gab es auch den Namen Marten und Beisenbruch, aber diese Tanzschulen/Tanzlehrer spielten in der Zeit wo ich zur Tanzschule ging (1976 bis 1977) nicht so eine große Rolle.

    Ja, natürlich, wir probierten und tranken natürlich Alkohol und rauchten auch schon, natürlich nicht alle damals. Aber im Gegensatz, was die heutige Jugend bei uns so alles auf die Beine stellt, da waren wir eher Weisenknaben gegen. Wir hatten noch Respekt vor älteren Leuten, der Polizei, dem Lehrer usw.
    Heute hat hier kaum noch ein Jugendlicher Respekt vor dieser Personengruppe. Auch ich habe einen Sohn, aber den habe ich vernünftig erzogen, und der weiß, was sich gehört.
    Ein Beispiel, vor wenigen Jahren hat es in der Silvesternacht wenige Minuten vor Jahreswechsel in der Breiten Straße gebrannt und das nicht unerheblich. Mehere alte Fachwerhäuser wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Und vor Ort wurden die Rettungskräfte von alkoholisierten Jugendlichen attakiert. Der Brand soll durch Feuerwerkskörper enstanden sein. Und seitdem ist das Abbrennen von Feuerwerk in der Altstadt verboten.

    Sicherlich, weiß ich von meinen Eltern die auch in Goslar geboren wurden, dass die sich früher zu ihrer Zeit nicht das erlauben konnten, was wir uns in den sechzigern und siebzigern erlauben konnten.
    Sicherlich, unsere bzw. auch meine Eltern gehören zu der Generation, die die dunkelste Geschichte von Deutschland noch mit eigenen Augen erlebt hat und auch die Erziehung seinerzeit in einer anderen Form, als wir dann später genossen hat.
    Wenn man das so nachverfolgt, ist es mit der Moral, dem Respekt vor anderen Menschen, aber auch Sachgegenständen ständig bergab gegangen. Sicherlich hat da auch unsere manchmal zu lasche Justiz mit Schuld dran. Ständig schreit man nach härteren Gesetzen, aber die Möglichkeit der bestehenden Gesetze werden selten ausgeschöpft.
    Wer heute hier bei uns seinem Nachwuchs eine Tracht Prügel verabreicht, kann wegen Körperverletzung und Kindesmisshandlung zur Rechenschaft gezogen werden.
    Auch ich habe von meinen Eltern, weil ich es mir selber zu zu schreiben hatte, eine Tracht Prügel bekommen und bin deswegen kein aggressiver Mensch geworden.

    In diesem Sinne
    Gruß aus BS
    märklinist

  9. Danke von:

    heinrichbarbarossa (11.02.2015)

  10. #6
    Schießhauer Avatar von Monika Adler
    Registriert seit
    22.03.2012
    Ort
    Salmon Arm BC Canada
    Beiträge
    504
    Danke
    119
    102 Danke für 64 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von kleine Beitrag anzeigen
    Sorry, aber das ist doch dummes Stammtischgerede!
    DIE Jugund ist nicht anders, als "wir"!
    Und wo war der Respekt der Generation unserer Grosseltern vor Juden, Ausländern und Andersdenkenden???
    Ich kenne viele Jugendliche und die gehen sogar in den Ferien hart arbeiten, um sich ihr eigenes Geld zu verdienen.
    Du kannst nie alle "über einen Kamm scheren" und erzähl nicht die "Tracht Prügel" hätte Dir Spass gemacht!
    Wer ist denn z. B für die Finanzkrise verantwortlich? Das sind doch alles Menschen aus unserer Generation! Wo ist denn da der Respekt?

    Versuche nicht alles zu verallgemeinern - es gibt immer "so ne" und "so ne", in JEDER Genreation!
    kleine, nur keine Aufregung! Du hast die Zeit nicht erlebt, und hast wohl nicht das Gefuhl, wovon wir reden.Es hat hier niemand gesagt, dass die heutige Jugend anders ist. Aber die Erziehungsmassnahmen sind anders. Es behauptet auch niemand, dass man ohrfeigen mochte, aber in welcher Art auch---Hier drueckt man das so aus:Es bedarf eines ganzen Dorfes ein Kind aufzuziehen!!!! Im Klartext bedeutet das in meinem Empfinden, dass viele Dinge zusammen arbeiten muessen: zb Eltern muessen selber die Lehrer respecktiren und ihnen nicht in den Ruecken fallen, usw. Das hat nichts mit poitischen Fragen zu tun und schliesst auch nicht die andere Seite aus. Wenn du das Gefuehl haben willst, wie und was die Menschen hier meinen, kannst du mal in den anderen Themen hier lesen,zb Schulen usw. Vielleicht sollte ich als so viel aeltere auch keine Beitraege machen, fuer die du als soviel juengere kein Gefuehl haben kannst, denn als Internetunterhaltung ist es dann doch zu langsam mit Rede und Antwort.Wenn Maerklinist von Schwieriger Jugend schreibt, schliesst er Meiner Meinung nach auch nicht die anderen aus, aber das war ja gerade nicht das Thema. Du hast die andere Seite angesprochen aber das alles liegt ja eigentlich nicht im Thema dieses Forums. Gruesse, Monika

  11. #7
    Schießhauer Avatar von Birgit
    Registriert seit
    16.03.2010
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    702
    Danke
    68
    38 Danke für 29 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von kleine Beitrag anzeigen
    Du bist 83, Monika?
    Nein ist sie nicht! und könnte trotzdem Deine Mutter sein

    Well Ich bin 1941 geboren dann kannst du dir alles ausrechnen. …Gruesse, Monika
    http://www.goslarer-geschichten.de/s...+Goslar&page=5

    Wir war das Thema?

    Tanzschule Ratkovic?

    Ich habe bereits in der Grundschule bei Ratkovic getanzt. Animiert durch den mittleren Sohn. 10 Jahre lang war ich Mitglied, habe an Turnieren teil genommen und etliche wunderschöne Bälle erlebt. Dragan brachte uns auf lustige Weise, wir waren ja noch Kinder, als wir anfingen, die Benimmregeln bei, an die wir uns auch hielten. Denn ohne diese, gab es keine Teilnahme an den Turnieren. Die erlenten Regeln haben uns keinesfalls geschadet, im Gegenteil, wir haben sie in unser Leben mitgenommen. Wir haben gelernt, dass wir etwas tun müssen, um Erfolg zu haben, den wir auch wollten.
    Ich bin gern in die Tanzschule gegangen. Sehr gern und freiwillig und habe sie eines Tages aus Zeitmangel und altersbedingtem Interessenwechsel schließlich verlassen.

    Es war eine tolle Zeit!
    Geändert von Birgit (18.08.2012 um 13:17 Uhr)
    Liebe Grüße
    Birgit

  12. #8
    Schießhauer Avatar von uwe unten
    Registriert seit
    17.02.2012
    Ort
    goslar/ohlhof
    Alter
    65
    Beiträge
    625
    Danke
    298
    650 Danke für 224 Beiträge erhalten

    Standard

    hallo
    da hab ich auch den walzer gelernt .das ging 1970 immer noch klassen weise .zum abschlussball musste man die dame abholen ,ich zu brigitte am siechenhof . mit einer anderen tanzdame arbeite ich heute noch in der selben firma. wo ich mich gut dran erinnern kann ,die sonntäglichen tanztees . und dragan hatte nicht viel zusagen ,seine frau war chef. aber lustig wars.

    Glück Auf Uwe

  13. #9
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    60
    Beiträge
    734
    Danke
    1.107
    886 Danke für 368 Beiträge erhalten

    Standard Abschlussball

    Zitat Zitat von uwe unten Beitrag anzeigen
    hallo
    da hab ich auch den walzer gelernt .das ging 1970 immer noch klassen weise .zum abschlussball musste man die dame abholen ,ich zu brigitte am siechenhof . mit einer anderen tanzdame arbeite ich heute noch in der selben firma. wo ich mich gut dran erinnern kann ,die sonntäglichen tanztees . und dragan hatte nicht viel zusagen ,seine frau war chef. aber lustig wars.

    Glück Auf Uwe
    Es müsste im Jahr 1976 bzw. 77 gewesen sein, als wir ersten des Jahres Abschlussball hatten. Dragan lernte nur bei den ersten beiden Tanzstunden kennen, sein Sohn Viktor, nebst Frau Petra und Alexander übernahmen Regiment. War lustig, auch Dragan mit seinen Sprüchen sorgte für ordentlich Lacher.
    Die Damen brauchten wir nicht abholen, wir trafen uns in Abendgarderobe in der Tanzschule. Seinerseit mit dabei Sigmar Gabriel. Es war immer lustig, weil nicht immer alles so ging, wie Viktor sich die Tänze vorgestellt hat.
    Die Tanztees kenne ich auch noch zu gut, da hat man so manches Mädchen abgeschleppt.
    Leider ist meine damalige Tanzpartnerin nur wenige Jahre nach dem Abschlussball an Drogen verstorben. In der Zeit, wo wir gemeinsam in der Tanzstunde waren, war sie noch nicht auf Droge im Gegenteil ich kenne sie noch aus früher Schulzeit, sie war eher schüchtern und bieder, auch ihre Eltern, waren son Schlag von früher.

    In diesem Sinne
    Grüße aus BS
    märklinist

  14. #10
    Schießhauer Avatar von Goslärsche
    Registriert seit
    17.12.2011
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    382
    Danke
    194
    317 Danke für 138 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo in die "Mädels"-Runde!

    Wie Monika das beschreibt aus 1957, war das irgendwie auch noch 1973 Die (damals hieß es schon "Realschule Kornstraße") 9. Klasse Kornstraße - damals wir alle nur Mädchen (!!wie entsetzlich!!) machten mit der 9. und 10. Realschule Hoher Weg (die Gegenklassen nur Jungen) den Tanzschulunterricht. Was sich damals geändert hatte: Die Tanzschule hatte jetzt Ehepaar Ratkowich übernommen (glaube ich jedenfalls, dass das die Nachfolger Beisenbruchs waren - falls es nicht stimmen sollte, ich übernehme keine Garantie). Die Örtlichkeit war zu unserer Zeit Hotel Niedersächsischer Hof. Und zwar gab es den Eingang von der Seite die Treppe hinauf - wo damals auch das Gruppenfoto entstand. Man ging die Treppe hinauf und rechts über dem Restaurant war der Tanzschulsaal. Die Jungs mussten für die Damen einen Fächer besorgen und die Damen ein Taschentuch mit eingestickten Initialien der Dame, zum Abschlussball glaube ich war das - wie abgefahren...
    In der ganzen Gruppe gab es so 2 bis 3 Jungs, die tanzen konnten... die übrigen, oh je... und wenn man einen davon ab bekam, war die ganze Tanzschule ein wenig unwitzig Natürlich gab es bei den gestrengen Ratkowicz's auch Anstandsunterricht - war ja ein Teil einer ordnungsgemäßen Tanzschule...
    Das mit dem Mittel- und Abschlussball war noch so, wie auch Monika es beschreibt. (Oder waren beim Mittelball die Eltern nicht dabei??) Beim Abschlussball jedenfalls mit Eltern...
    Kann sich heute glaub' ich keiner der jungen Leute mehr vorstellen, wie das damals in den Tanzschulen vor sich ging...!

    Gruß Goslärsche
    Geändert von Goslärsche (10.01.2013 um 09:26 Uhr)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.