Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: Bahnhofsvorplatz wir saniert

  1. #21
    Hauer Avatar von Roger
    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    169
    Danke
    222
    290 Danke für 128 Beiträge erhalten

    Standard

    Moinsen,

    @Maxe
    Übrigens wird der Platz schon von den Stadtbussen befahren, wie ich gestern zu meiner Überraschung festgestellt habe.
    Das ist richtig,war aber auch bekannt. Der Hintergrund ist das die "Bedarfshaltestellen" vor dem Kreisel (Volksbank und gegenüber) zeitnah
    verschwinden sollten damit das lästige wenden im Kreisel und der enge Begegnungsverkehr entfallen.
    Geändert von Roger (24.08.2022 um 13:45 Uhr)
    Beste Grüße

    Roger


    Not Too Old To Rock´n Roll

  2. Danke von:

    Maxe 27 (25.08.2022)

  3. #22
    Gedingeschlepper Avatar von Maxe 27
    Registriert seit
    21.04.2014
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    64
    Beiträge
    84
    Danke
    322
    487 Danke für 75 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Roger Beitrag anzeigen
    Moinsen,

    Das ist richtig,war aber auch bekannt.
    Ach so, ich war ein paar Tage verreist.


    Liebe Forumgemeinde,

    gestern habe ich mir die Situation an den Haltestellen angeschaut. Ein wenig erinnern mich die in einer Reihe stehenden Busse an den chaotischen Fahrplan, der im Dezember 2002 an den Start ging und 7 Monate später krachend scheiterte. Aktuell hat aber jede Linie ihren eigenen Haltepunkt, was damals nicht der Fall war. Die folgenden Aufnahmen geben einen Eindruck von der Lage heute.








    Herzlichst Maxe 27

  4. Danke von:

    A.C. (27.08.2022),Andreas (26.08.2022),Roger (31.08.2022),thronerbe (30.08.2022)

  5. #23
    Schießhauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    435
    Danke
    445
    929 Danke für 394 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Der neue Bahnhofsplatz in Goslar ist eingeweiht, schreibt die GZ heute:

    "Laut Oberbürgermeisterin Urte Schwerdtner gab es bereits vor mehr als 60 Jahren im Generalverkehrsplan Vorschläge für die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes. Bis zur Umsetzung sollte es aber Jahrzehnte dauern, jetzt hat die Verwaltungschefin den Platz offiziell eingeweiht.

    Goslar. Befahren wird er von Bussen und Pkw seit Längerem, und auch einen Namen hat ihm der Goslarer Rat verpasst: Nach einer emotionalen Debatte um Otto Fricke oder den Kaiserring als Namensgeber, hat ein nüchterner Kompromiss das Rennen gemacht – Bahnhofsplatz.

    Mittel haben gefehlt

    Nun ist der Bahnhofsplatz also eingeweiht, Schwerdtner nannte noch einmal die wichtigsten Eckpunkte des Projektes. Die Pläne für den Platzumbau lagen etwa 20 Jahre in der Schublade, bis sie umgesetzt wurden. Im Mai 2000 seien sie rechtskräftig geworden, im gleichen Jahre sei der benachbarte Zentrale Omnibus Bahnhof (ZOB) eröffnet wurden. Danach hätten der Stadt die erforderlich Mittel gefehlt, um weiterzubauen. Erst Ende 2016 habe die Verwaltung das Thema wieder auf dem Tisch gehabt. Im März 2021 schließlich hat der Rat den Umbau für 1,92 Millionen beschlossen – mehr als eine Million Euro kamen als Förderung von der Landesnahverkehrsgesellschaft sowie dem Braunschweiger Regionalverband.

    Zunächst erhielt der 4500 Quadratmeter große Bahnhofsplatz unterirdischen Hochwasserschutz. Ein Speicher mit einem Volumen von 1000 Kubikmetern wurde unterirdisch von Stadtentwässerung Goslar installiert.

    Es folgte der oberirdische Umbau, nun finden fünf Stadtbusse und zwölf Taxen zeitgleich Platz auf dem Platz. Hinzu kommen 14 Kurzzeit- sowie zwei Behindertenparkplätze. Am „zentralen Knoten“ könne nun barrierefrei und zeitgleich zwischen allen Stadtbuslinien gewechselt werden, betonte Schwerdtner. 16 Bäume sollen im Herbst gepflanzt werden, danach ist der Bau einer größeren Fahrradab-stellanlage mit abschließbaren Boxen und einer Lademöglichkeit für E-Bikes im Bereich des ZOB vorgesehen. Laut Schwerdtner ist beides bereits beauftragt und soll noch dieses Jahr installiert werden.

    Konkrete Pläne

    Eine „hochwertige Bebauung“ sei für den ehemaligen Zirkusabladeplatz vorgesehen. Dort gebe es konkrete Pläne, über die die Oberbürgermeisterin im Detail aber noch nicht sprechen wollte.

    Auch die Toilettenfrage muss noch geklärt werden. Derzeit ist eine provisorische Anlage an der Klubgartenstraße aufgestellt. Wie langfristig öffentliche WCs am Bahnhof vorgehalten werden können, soll zusammen mit der Bahn und der Denkmalpflege erörtert werden.
    "

    Der Umbau kostete lumpige zwei Millionen Euro. Das Fehlen öffentlicher WCs ist allerdings ein Mangel, dem rasch abgeholfen werden muss. Man bekommt für keinen gastronomischen Betrieb ohne WCs eine Genehmigung, da ist es schon verwunderlich, dass ein Bahnhof von der Größe des Goslarschen ohne betrieben werden soll.

    Viele Grüße

    Gunther

  6. Danke von:

    Schieferberg (30.08.2022),Speedy (03.09.2022),thronerbe (30.08.2022)

  7. #24
    Gezäheschlepper Avatar von Schieferberg
    Registriert seit
    07.06.2021
    Ort
    Wernigerode
    Alter
    58
    Beiträge
    19
    Danke
    30
    22 Danke für 11 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo,

    möchte nur zu einem Punkt darin mich persönlich dazu äußern.

    Bahnhofsplatzname hin und her.....sicherlich auch nur ein Name aber ich bin persönlich dem Herrn Otto Fricke verbunden und ich muss sagen es wäre wirklich sinnvoll und ehrenhaft gewesen den Platz nach Otto Fricke zu benennen.
    Die Familie Fricke hat sich sowohl als würdige Familie in Goslar und auch jeder Hinsicht verdient gemacht. Ich kenne den Sohn sehr gut und ich verstehe dessen Antwort auf die Debatte der Vergangenheit seines Vaters der als Minister in den Nachkriegszeiten ebenfalls verdienstvoll tätig war. Traurig das eine Stadt wie Goslar hier trotz Ihrer Vergangenheit nicht die Ausgewogenheit und Fairness klennt bezüglich der eigenen Historie. Gerade Familie Fricke hat mit Reitgemeinschaften und Völkerfreundschaft zu Israel hier ein Zeichen gesetzt.

  8. Danke von:

    Bergmönch (31.08.2022),Speedy (03.09.2022)

  9. #25
    Schießhauer Avatar von Trichtex
    Registriert seit
    21.02.2016
    Ort
    Langelsheim
    Beiträge
    435
    Danke
    445
    929 Danke für 394 Beiträge erhalten

    Standard

    Moin!

    Heute schreibt die GZ:

    "Jetzt legt die Stadt die nächste Variante für öffentliche Toiletten am Bahnhof vor: Für 400.000 Euro soll ein WC-Container neben der zukünftigen Fahrradgarage aufgestellt werden. Eine langfristige Lösung im Bahnhofsgebäude ist in weite Ferne grückt."

    Ich habe extra nochmal nachgeschaut: Heute ist nicht der 1. April. Für 400.000,- € gibt es ein Provisorium? Dafür kann man selbst heute noch ein ganzes Haus bauen - was zum Teufel kostet an einem Lokus-Container inkl. Erschließung eine knappe halbe Million?

    Wenn das Teil aufgestellt ist, werde ich es mir in Erwartung einer äußerst luxuriösen Einrichtung ganz sicher mal ansehen.

    Viele Grüße

    Gunther

  10. Danke von:

    Luzi (26.09.2022),nobby (24.09.2022),Schieferberg (24.09.2022),Toni Pepperoni (24.09.2022)

  11. #26
    Gezäheschlepper Avatar von Schieferberg
    Registriert seit
    07.06.2021
    Ort
    Wernigerode
    Alter
    58
    Beiträge
    19
    Danke
    30
    22 Danke für 11 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Trichtex Beitrag anzeigen
    Moin!

    Heute schreibt die GZ:

    "Jetzt legt die Stadt die nächste Variante für öffentliche Toiletten am Bahnhof vor: Für 400.000 Euro soll ein WC-Container neben der zukünftigen Fahrradgarage aufgestellt werden. Eine langfristige Lösung im Bahnhofsgebäude ist in weite Ferne grückt."

    Ich habe extra nochmal nachgeschaut: Heute ist nicht der 1. April. Für 400.000,- € gibt es ein Provisorium? Dafür kann man selbst heute noch ein ganzes Haus bauen - was zum Teufel kostet an einem Lokus-Container inkl. Erschließung eine knappe halbe Million?

    Wenn das Teil aufgestellt ist, werde ich es mir in Erwartung einer äußerst luxuriösen Einrichtung ganz sicher mal ansehen.

    Viele Grüße

    Gunther



    ja ja...lach das ist mal wieder typisch...wie damals das Projekt "Freibad" wo man eine Oase die deutschlandweit überragen sollte schaffen wollte.
    Vielleicht sind in dem neuen WC Objekt auch die berühmten "automatischreinigenden WC´s" mit in der Planung ?????
    Bin auch jedesmal überrascht wie die Planer da vorgehen...mit der Geldsumme kann man ganze Gebäude sanieren...aber ne vernünftige Toilettenlösung muss doch wohl noch unter einem solchen Preis möglich sein !

    Glück auf
    Oliver

  12. Danke von:

    sanpatricio (24.09.2022)

  13. #27
    Gedingeschlepper Avatar von Bergmensch
    Registriert seit
    07.04.2022
    Ort
    Goslar/Jürgenohl
    Alter
    72
    Beiträge
    25
    Danke
    37
    115 Danke für 21 Beiträge erhalten

    Standard

    Hallo Schieferberg,
    da bin ich aber einer anderen Meinung. Wer sich den Namen Bahnhofsplatz verwehrt der braucht sich dann nicht zu wundern wenn niemand mehr nach den Bahnhof und indirekt nach der Bahn fragt. Das ist für eine angestrebte Verkehrswende nicht Zielführend.
    Aber wenn man nicht will einen Bahnhofsplatz zu haben, könnte man sich doch auch gleich der Bahn entledigen.
    Für deinen ehrenswerten Namen kann die Stadt auch sicher einen anderen Platz benennen, und diesen Mann damit ehren.
    Grüße von ganz oben, der Bergmensch.

  14. #28
    Gezäheschlepper Avatar von Schieferberg
    Registriert seit
    07.06.2021
    Ort
    Wernigerode
    Alter
    58
    Beiträge
    19
    Danke
    30
    22 Danke für 11 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Bergmensch Beitrag anzeigen
    Hallo Schieferberg,
    da bin ich aber einer anderen Meinung. Wer sich den Namen Bahnhofsplatz verwehrt der braucht sich dann nicht zu wundern wenn niemand mehr nach den Bahnhof und indirekt nach der Bahn fragt. Das ist für eine angestrebte Verkehrswende nicht Zielführend.
    Aber wenn man nicht will einen Bahnhofsplatz zu haben, könnte man sich doch auch gleich der Bahn entledigen.
    Für deinen ehrenswerten Namen kann die Stadt auch sicher einen anderen Platz benennen, und diesen Mann damit ehren.
    Hallo,

    erstmal Danke für die Antwort. Ich möchte dazu folgendes anmerken:

    Der Name alleine entscheidet nicht eine Verkehrswende. Aus meiner langjährigen Mitarbeit in der ÖPNV Gestaltung kann ich dazu anmerken, das dies mehr durch Akzeptanz und Machbarkeit in Einklang mit Wirtschaftlichkeit und Entscheidungswille stattfindet.

    Goslar ist ein zentraler Bahnhof der hierbei immer eine Rolle spielen wird und niemand wird auch nur im Geiste hier versuchen sich der Bahn zu entledigen.

    Gedanklich galt es nur die Frage aufzuwerfen, warum eine Stadt wie Goslar hier nicht dem Beispiel folgt auch einen Bahnhofsplatz wie viele deutsche Städte nach Persönlichkeiten zu benennen ?
    Es geht nicht um mein oder sein...sondern um eine Ehrung von Menschen die sich dem Land und der Stadt wesentlich mitgeprägt haben und wie in diesem Fall sogar für die Völkerverständigung wesentlich
    beigetragen haben.

    Stirb die Erinnerung an etwas...stirbt auch unsere Geschichte.



    Glück auf !

  15. Danke von:

    ottofranz (27.09.2022)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.