Seite 15 von 16 ErsteErste ... 513141516 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 154

Thema: Maroder Zustand der Stadtmauern & Verzicht auf Sanierung der Wallanlagen

  1. #141
    Hauer Avatar von Roger
    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    165
    Danke
    215
    286 Danke für 125 Beiträge erhalten

    Standard

    Moinsen,

    @märklinist

    ...
    Nun zeigt sich offen, was Einsparungen, Rückstellungen von notwendigen Sanierungen etc. bewirkt haben, nämlich noch viel höhere Kosten. Ganz schlimm die Flickschusterei des Marktplatzes, die strahlenförmige Pflasterung hat ihren "Glanz" verloren dank "meisterhafter Pfuscherei", die wohl wieder im Zusammenhang mit knappen
    Finanzen steht, oder ?
    Da steckt vermutlich was anderes hinter. Es handelt sich ja direkt um den Bereich der sich über 10Jahre hinter dem Bauzaun befand.
    Vielleicht hat man die entfernten Steine im weitesten Sinn "verlegt" und findet sie nicht wieder oder man hat sie nicht
    eingesetzt weil man noch ein anderes Projekt umsetzen möchte um den Marktplatz "barrierefreier" zu gestalten.

    https://www.goslar.de/presse/pressem...rer-marktplatz
    Beste Grüße

    Roger


    Not Too Old To Rock´n Roll

  2. #142
    Gedingeschlepper Avatar von joe70
    Registriert seit
    18.02.2013
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    33
    Danke
    5
    37 Danke für 17 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von märklinist Beitrag anzeigen
    Mängelliste an Weltkuturerbe,


    Zu gerne wüsste ich, wie Stadtführer den Touristen erklären, wenn sie an Gebäuden vorbeikommen die einen schlechten Eindruck ihres baulichen Zustandes machen oder die Lücken wo mal Gebäude abgebrannt sind wie zum Beispiel im Februar 1986 in der Worthstraße und bis heute keine neuen Gebäude errichtet wurden.
    Du meinst aber nicht das Hotel was abgebrannt war ,oder?
    Dort steht ein Wohnhaus der GWG. Ich glaube schon 20 Jahre. Wenn du diese Fläche meinst.

  3. #143
    Gezäheschlepper Avatar von Alfred E. Neumann
    Registriert seit
    16.03.2022
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    18
    Danke
    4
    6 Danke für 6 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von märklinist Beitrag anzeigen
    Zu gerne wüsste ich, wie Stadtführer den Touristen erklären, wenn sie an Gebäuden vorbeikommen die einen schlechten Eindruck ihres baulichen Zustandes machen...
    Vielleicht, daß es sich um Privatbesitz handelt und man die Besitzer nur zu "verkehrssichernden Maßnahmen" verpflichten kann?

    Natürlich wäre es schön, wenn die Altstadt in einem besseren Zustand wäre, aber wollen wir in einem Museumsdorf leben?

  4. #144
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    61
    Beiträge
    768
    Danke
    1.214
    956 Danke für 394 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von joe70 Beitrag anzeigen
    Du meinst aber nicht das Hotel was abgebrannt war ,oder?
    Dort steht ein Wohnhaus der GWG. Ich glaube schon 20 Jahre. Wenn du diese Fläche meinst.
    Ein Hotel hat da nicht gestanden, ein Gebäude wo auch eine Art Bordell drin untergebracht war, das Feuer hatte auf Nachbargebäude übergegriffen, im hinteren Bereich und seitlich, zumindest eins ist nicht wieder aufgebaut worden, da klafft eine Lücke.

  5. #145
    Schießhauer Avatar von märklinist
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    61
    Beiträge
    768
    Danke
    1.214
    956 Danke für 394 Beiträge erhalten

    Standard

    Zumal ist Goslar schon mal kein Dorf wie ein User es hier darstellt, bzw, auch kein Museumsdorf.
    Den Titel Weltkulturerbe bekommt man ja nicht mal eben so, weil man ein paar ältere Gebäude vorzuweisen hat.

    Natürlich wird mit dem Weltkulturerbe wo Goslars Altstadt berechtigtigerweise dazu zählt auch kräftig die Werbetrommel im Bereich Touristik gerührt.
    Wie würden wir Goslarer reagieren wenn wir in eine Stadt X in Deutschland fahren würden die auch zum Weltkulturerbe gehören würde und dort zum Teil erhebliche und sichtbare Mängel als Laie sehen würden. Da würden wir uns als Besucher auch denken und fragen, was ist da los, warum wird da nichts gemacht, dass das Kulturerbe erhalten bleibt.

    Dem Privatbesitzer wird mächtig eingeheizt, ich erinnere nur an Fenster die mal braun oder weiß gestrichen sind oder das die Fenster nicht nach außen aufgehen usw.
    Aber die Stadt Goslar deren Besitztümer, die, ich sage mal vorsichtig vorsichhin bröseln, da wird drüber weg gesehen. Sehr markant ist der Zustand des Marktplatzes oder auch Gebäude unweit davon, zum Besipiel an der Abzucht wo früher die Gaststätte der "Grüne Jäger" drin war. Klar das ist auch Privatbesitz, aber wenn ich kein Geld habe um meine Immobilie in stand zu halten, entweder beantrage ich Fördergelder oder ich muss mich um einen Käufer oder Pächter umsehen, der das nötige "Kleingeld" hat, so das die Immobilie nicht verfällt.

    Jeder Goslarer Bürger sollte eigentlich stolz darauf sein, das Goslar mit seiner historischen Altstadt zum Weltkulturerbe zählt. Natürlich muss man auch Dinge der Zeit anpassen in der wir heute leben, aber so das es so gut wie möglich nicht sofort ins Auge fällt, zB. die Pflasterung mit den großen Fugen an der Abzucht wo man laienhaft den Hochwasserschaden beseitigt hat, bzw. laienhaft die Pflasterung gemacht hat.

    Natürlich gehören heute auch Einrichtungen oder Gegenstände für den Medienempfang zum Leben dazu, aber man sollte diese schon so anbringen das sie nicht störend wirken, zum Bespiel auf das Dach, man schaut ja nicht beim laufen gen Himmel.

    Gut, wenn ein Haus von hinten verkommt, und dort außer den Bewohnern das niemand sieht dann ist das ganz was anderes, als wenn Touristen aus ihrem Auto steigen am Parktplatz hinter dem Telemannhaus und man erblickt dort eine runtergekommene Immobilie, wo man denken könnte bin ich hier in der ehemaligen DDR gelandet in Zeiten vor der Wende, wo marode Gebäude entweder komplett in sich zumengefallenwaren oder behelfsmäßig mit Brettern zusammengehalten werden.

    Der erste Eindruck oder der Eindruck insgesamt der ist prägend und auch schlechte Eindrücke verbreiten sich auch über Mundpropaganda.

    In diesem Sinn
    der märklinist

  6. Danke von:

    Andreas (10.06.2022),Bergmönch (08.06.2022),Joerg (08.06.2022),nobby (07.06.2022)

  7. #146
    Moderator Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    59
    Beiträge
    811
    Danke
    1.734
    2.185 Danke für 588 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von märklinist Beitrag anzeigen
    Ein Hotel hat da nicht gestanden, ein Gebäude wo auch eine Art Bordell drin untergebracht war, das Feuer hatte auf Nachbargebäude übergegriffen, im hinteren Bereich und seitlich, zumindest eins ist nicht wieder aufgebaut worden, da klafft eine Lücke.
    Das ist nicht ganz korrekt. Es brannte nur das Haus Worthstraße 8 ab (links der Kemenate). Darin befand sich die Hotel-Pension Nordland und die black-bottom-Bar. Es war nicht das erste Feuer in dem Gebäude und man munkelte über Rivalitäten im Rotlichtmillieu. Das Haus wurde viele Jahre später durch einen Neubau ersetzt. In dessen Eingangsbereich sind einige gerettete Fachwerkelemente des abgebrannten Hauses ausgestellt. Die Kemenate wurde beschädigt (Treppenhaus). Rechts der Kemenate befindet sich ebenfalls ein Brandgrundstück. Dieses wurde nicht wieder bebaut. Das Haus ist jedoch schon Anfang des 20. Jahrhunderts (1913 ?) abgebrannt.

    Beste Grüße

    Bergmönch
    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll. (Lichtenberg)

  8. Danke von:

    Maxe 27 (09.06.2022),nobby (09.06.2022)

  9. #147
    Gedingeschlepper Avatar von Joerg
    Registriert seit
    25.05.2018
    Ort
    Düdelsheim - Hessen
    Alter
    63
    Beiträge
    57
    Danke
    11
    98 Danke für 36 Beiträge erhalten

    Standard

    Der Bauzaun über 9 oder waren es jetzt 10 Jahre vor dem Rathaus ist ja schon mehr als eine Farce. Das man es aber nicht geschafft hat, das Sternenpflaster wieder vollständig herzustellen, .... Da pumpt man Millionen in diese Rathaussanierung, mit teils fragwürdigen Änderungen und Ausführungen, die mit der Historie des Gebäudes nichts zu tun haben und schafft es nicht eines der Aushängeschilder, den Marktplatz wieder herzustellen.
    Da ist bzw. läuft noch einiges schief. Ohne jetzt die genauen Verantwortlichkeiten zu kennen: Projektleitung, Bauamt, Denkmalbehörde, Politik, Bauherr (Stadt), ausführende Firmen, so etwas habe ich selten erlebt.

  10. Danke von:

    A.C. (10.06.2022),Roger (09.06.2022)

  11. #148
    Hauer Avatar von Roger
    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    165
    Danke
    215
    286 Danke für 125 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Joerg Beitrag anzeigen
    Der Bauzaun über 9 oder waren es jetzt 10 Jahre vor dem Rathaus ist ja schon mehr als eine Farce. Das man es aber nicht geschafft hat, das Sternenpflaster wieder vollständig herzustellen, .... Da pumpt man Millionen in diese Rathaussanierung, mit teils fragwürdigen Änderungen und Ausführungen, die mit der Historie des Gebäudes nichts zu tun haben und schafft es nicht eines der Aushängeschilder, den Marktplatz wieder herzustellen.
    Da ist bzw. läuft noch einiges schief. Ohne jetzt die genauen Verantwortlichkeiten zu kennen: Projektleitung, Bauamt, Denkmalbehörde, Politik, Bauherr (Stadt), ausführende Firmen, so etwas habe ich selten erlebt.


    Moinsen,


    Da steckt vermutlich was anderes hinter. Es handelt sich ja direkt um den Bereich der sich über 10Jahre hinter dem Bauzaun befand.
    Vielleicht hat man die entfernten Steine im weitesten Sinn "verlegt" und findet sie nicht wieder oder man hat sie nicht
    eingesetzt weil man noch ein anderes Projekt umsetzen möchte um den Marktplatz "barrierefreier" zu gestalten.

    https://www.goslar.de/presse/pressem...rer-marktplatz

    Beste Grüße

    Roger


    Not Too Old To Rock´n Roll
    Beste Grüße

    Roger


    Not Too Old To Rock´n Roll

  12. Danke von:

    Bergmönch (09.06.2022)

  13. #149
    Moderator Avatar von Bergmönch
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    Goslar
    Alter
    59
    Beiträge
    811
    Danke
    1.734
    2.185 Danke für 588 Beiträge erhalten

    Standard

    Der komplette Marktplatz ist im Laufe der Jahre zu einer ziemlichen Buckelpiste geworden, die dringend saniert werden müsste. Vermutlich wartet man jetzt auf die Möglichkeit/ Finanzierung einer Komplettsanierung statt einer Teilwiederherstellung vor dem Rathaus. Es werden ja bereits unterschiedliche Modelle diskutiert. Ob die angedachten Betonbänder (s. Probepflasterung) denkmalschutzgerecht sind, wage ich zu bezweifeln. Ich persönlich denke ja, dass es ausreichen würde, das komplette Pflaster hochzunehmen und nach allen Regeln der Kunst neu zu verlegen. Wenn das gut gemacht wird, wird der Platz auch wieder für Rollis und Rolatoren passierbar sein.

    Beste Grüße
    Bergmönch
    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll. (Lichtenberg)

  14. Danke von:

    A.C. (10.06.2022),Andreas (31.07.2022),nobby (09.06.2022),Roger (09.06.2022)

  15. #150
    Gedingeschlepper Avatar von Maxe 27
    Registriert seit
    21.04.2014
    Ort
    Bad Harzburg
    Alter
    64
    Beiträge
    82
    Danke
    314
    478 Danke für 73 Beiträge erhalten

    Standard

    Zitat Zitat von Bergmönch Beitrag anzeigen
    Das ist nicht ganz korrekt. Es brannte nur das Haus Worthstraße 8 ab (links der Kemenate). Darin befand sich die Hotel-Pension Nordland und die black-bottom-Bar. Es war nicht das erste Feuer in dem Gebäude und man munkelte über Rivalitäten im Rotlichtmillieu. Das Haus wurde viele Jahre später durch einen Neubau ersetzt. In dessen Eingangsbereich sind einige gerettete Fachwerkelemente des abgebrannten Hauses ausgestellt. Die Kemenate wurde beschädigt (Treppenhaus). Rechts der Kemenate befindet sich ebenfalls ein Brandgrundstück. Dieses wurde nicht wieder bebaut. Das Haus ist jedoch schon Anfang des 20. Jahrhunderts (1913 ?) abgebrannt.

    Beste Grüße

    Bergmönch

    Liebe Forumgemeinde,

    zunächst danke an Bergmönch für deine oben zitierten Ausführungen. Nachfolgend zeige ich euch zu diesem Thema 2 Artikel aus den Goslarschen Zeitungen vom 7. November 1980 und 6. Februar 1986 sowie 4 Fotos, die ich nach dem verheerenden Brand am 4. Februar 1986 und nach dem Einsturz der Fassade am 24.08.1986 aufgenommen habe. Das letzte Foto zeigt die Baustelle des Neubaus am 7. April 2002.












    Die Hotel-Pension Nordland mit "Nordland-Klause" und "black-bottom-Bar" ist im Einwohnerbuch 1970/71 verzeichnet. In den das Feuer betreffenden GZ-Artikeln ist vom Westfalia- bzw. Altstadthotel sowie von der Nachtbar "Cabaret Lido" die Rede.

    Herzlichst Maxe 27
    Geändert von Maxe 27 (09.06.2022 um 11:43 Uhr)

  16. Danke von:

    Andreas (30.06.2022),Bergmönch (09.06.2022),Maria (11.06.2022),nobby (09.06.2022),Onkel Hotte (09.06.2022)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  


Dieses Forum ist komplett werbefrei und wird ausschließlich privat finanziert.

Um auch in Zukunft ohne Werbebanner und nervige Pop-Ups auszukommen,

würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.